Chili con Quinoa

Chili con Carne ist wohl eines der bekanntesten Gerichte aus der Tex-Mex-Küche. Wo genau dieses Gericht entstanden ist, darüber streiten sich Texas, New Mexico, Arizona und noch ein paar mehr. Auch über die Original-Zutaten gibt es heiße Diskussionen. Unstrittig sind im Grunde nur Chilis und Carne - also Fleisch, zumeist vom Rind. Das ist im Namen dieses Gerichtes ja sozusagen festgelegt.

Wie original kann also ein Chili ohne Fleisch sein? Nun - gar nicht. Aber es schmeckt unglaublich lecker. Wir waren selbst überrascht, denn eigentlich ging es nur darum, unseren unerwarteten Quinoa-Zuwachs aufzuessen. Dass es ohne den Schmand - und statt dessen mit Avocado-Dip? - sogar vegan ist, war eher ein Versehen. Stört uns jetzt aber auch nicht. Inzwischen haben wir "eigenen" Quinoa nachgekauft. ;-)
Chili con Quinoa

65 g Quinoa
150 ml Wasser
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1 grüne Peperoni
Olivenöl
1 Dose Tomaten 
100 ml Rotwein
1 TL Kreuzkümmel
1/2 TL Korianderkörner
1 TL Kakao
1-2 TL Ras el Hanout
eine Prise Zucker
Salz
1 Dose Rote Bohnen
1/2 Dose Mais
Limetten- oder Zitronensaft
Koriandergrün 

Quinoa mit der Suppengrün-Paste iml Wasser aufkochen. Abgedeckt ca. 20 Minuten bei - ganz - leiser Hitze köcheln und ausquellen lassen. 

Inzwischen die Zwiebel würfeln, Knoblauch und Peperoni fein hacken. Zwiebeln im Olivenöl in einem Schmortopf glasig anschwitzen, Knoblauch und Peperoni zugeben und kurz mitdünsten.

Tomaten und Rotwein angießen. Kreuzkümmel und Koriander fein mörsern, mit dem Kakao, Ras el Hanout und einer Prise Zucker Zucker einrühren, mit Salz würzen, kurz aufkochen und dann auf kleiner Flamme 30 Minuten köcheln lassen. 

Bohnen und Mais abbrausen, zu den Tomaten geben und in 5-10 Min. erhitzen. Mit Zitronensaft abschmecken. Quinoa unterheben und mit gehacktem Koriandergrün bestreut servieren. 

Dazu passen Cheddarkäse, Sour Cream, Avocado, Tortillachips oder einfach Weißbrot.
 Ergibt 2-3 Portionen.

Kommentare