Sommer im Glas

Ja - ich geb es zu. Wir sind dieses Jahr faul. Nicht nur was das Bloggen betrifft. Auch einmachtechnisch sind wir dieses Jahr maximal semi-produktiv.
Gut, durch den fehlenden Acker entfallen die Ernteschwemmen und damit die Notwendigkeit, das selbstgeerntete Gemüse haltbar zu machen. Das hier ist unser gesamter Gemüsegarten 2017 im Juni.
Theoretisch könnte man natürlich zukaufen, ja - theoretisch... Nein - wir sind dieses Jahr faul. Ganz bewusst. Wir genießen unseren Garten und unseren neuen Grill, soweit der diesjährige Sommer das zulässt. In unserem Gartenbett konnten wir bisher nur ein einziges Mal übernachten - dank der regelmässigen Gewitter und Regengüsse des Nächtens. Und ich schätze mal, soviel mehr wird das auch nicht mehr werden.

Die wenigen Abende auf der Terrasse konnten wir uns dann mit regem Wildtierleben teilen. Die scheint weder das Wetter noch unsere Anwesenheit auf der Terrasse großartig zu stören. Dicke Kröten und randalierende Igel geben sich dort fröhlich das Stell-Dich-Ein.

Aber zurück zum Einmach-Thema. Denn auf eines haben wir dieses Jahr nicht verzichtet: unsere Tomaten- und Paprikatöpfe direkt am Haus. Die liefern zuverlässig - und ebenso zuverlässig produzier ich daraus jedes Jahr Peperonata. Der Duft, den die Gläser beim Öffnen im Winter verströmen, ist so unverwechselbar Sommer - darauf möchte ich nicht verzichten. Ihr möchtet das auch haben? Bitte sehr:

Peperonata

500 g reife Fleischtomaten 
250 g Zwiebeln 
2 Knoblauchzehen 
1-2 frische Chilischoten 
1 kg rote Paprika 
60 ml Olivenöl 
3 Lorbeerblätter 
Salz & Pfeffer 
2 EL Tomatenmark 
je 1 Zweige Thymian, Rosmarin, Oregano 
Tomaten häuten, grob hacken und beiseite stellen. Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein hacken. Chilis und Paprika putzen; Chilis fein hacken, Paprika in gleichmäßige Stücke schneiden. 

Olivenöl erhitzen, Zwiebeln, Knoblauch, Chilis und Lorbeerblätter darin andünsten. Paprika zugeben, salzen und pfeffern und 5 Min. braten. Dann Tomaten und Tomatenmark einrühren und abgedeckt ca. 25 Min. bei geringer Hitze köcheln lassen. 

Die Gläser vorbereiten. Während die Peperonata köchelt, die Kräuter waschen, trockenschütteln und fein hacken. Zu der Peperonata geben und 10 Min. weiterköcheln. 

Dann in die sterilisierten Gläser füllen, verschließen. Im Einkochtopf bei 100° C 60 Min. einkochen.
Ergibt 4 Gläser.

Und wenn ich es mir so genau überleg:
Wir sind nicht faul... wir sind einfach wohnfühlorientiert. :-)

So ganz wohlfühlorientiert ist das dann auch unser Beitrag zu Zorras Blog-Event CXXXIV - Konservieren, der diesmal von Britta von Brittas Kochtopf – Irrungen und Wirrungen in der Küche ausgerichtet wird.
Blog-Event CXXXIV - Konservieren featured

Und neugierig auf die Beiträge bin ich auch, denn zum Ideensammeln bin ich nie zu faul. ;-)

Kommentare

  1. Hmmmm.!!!! Danke für die tolle Anregung. Das mache ich ganz bestimmt auch. Rezept wird sofort gespeichert ... und einmal weniger tun, tut richtig gut. Gratulation.
    Eine feine Zeit
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Elisabeth,
      ja, manchmal braucht es das - und jetzt bin ich wieder voller Ideen für den Blog.
      Ganz viele liebe Grüße, Sylvia

      Löschen

Kommentar veröffentlichen