Asia Streetfood

Nachdem es letzte Woche deutsches Fast Food gab, gibt es heute asiatisches Streetfoot. Moo Dang - saftiger, gegrillter Schweinebauch. Schnell geht das aber tatsächlich nur auf der Straße, denn das Fleisch muss erstmal  ganz langsam vor sich hin schmoren. Und das tut dem Schweinebauch richtig gut.
Schweinebauch wird leider oft verkannt. Ja, er ist rustikal und fett. Aber es gibt ihn ja nicht jeden Tag. Zur Abwechslung haben wir ihn im Rahmen des November-Menüs asiatisch zubereitet. 

In den Straßen Thailands wird Moo Dang klassischerweise mit Gurkenscheiben und Chili-Sojasauce serviert. Die Zutaten-Vorgaben im November-Menü wollten aber Endivie und Meerrettich verarbeitet sehen. So entstand diese - ausgesprochen wohlschmeckende - Variation:

Moo Dang

1 kg Schweinebauch mit Schwarte
2 Zehen Knoblauch
1 Stück Ingwer
- ca. daumengroß -
2 Schalotten
3 EL Sojasauce
2 EL Reiswein
1/2 TL 5-Gewürze-Pulver
- Sternanis, Szechuanpfeffer, Zimt, Fenchel, Nelken zu gleichen Teilen -
2 EL Zucker
1/2 TL Sesamöl

Zum Servieren
Endivien-Salat
frischer Meerrettich

Für die Marinade Knoblauch, Ingwer, und Schalotte schälen, mit der flachen Seite eines schweren Küchenmessers platt drücken und grob hacken. Sojasauce, Reiswein, 5-Gewürze-Pulver, Zucker und Sesamöl hinzufügen und alles gut verrühren. Das Fleisch mit der Marinade bestreichen, mehrmals darin wenden und über Nacht im Kühlschrank marinieren lassen.

Am nächsten Tag das Fleisch aus dem Kühlschrank nehmen und 45 Min. auf Zimmertemperatur bringen. Den Ofen auf 160° C Umluft aufheizen. Eine Fettpfanne auf die unterste Stufe schieben und mit etwas Wasser befüllen. Das Fleisch aus der Marinade nehmen, abtropfen lassen und von den groben Marinaden-Stücken befreien - die verbrennen sonst nur bitter. Das Fleisch auf ein Grillgitter legen und auf die mittlere Stufe des Ofens schieben.

1 Std. bei 160° C braten, anschließend nochmals 30 Min. bei 200° C. Immer wieder mit der Marinade bestreichen und darauf achten, dass die Kruste nicht verbrennt und schwarz wird, ggf. mit Alufolie abdecken.

Das Fleisch ist gar, wenn es auf Fingerdruck noch etwas nachgiebig, aber trotzdem fest ist. Die Schwarte sollte auf jeden Fall kross und knusprig sein. 
 
Das Fleisch aus dem Ofen nehmen, 10 Min. ruhen lassen und dann in Scheiben aufschneiden. Die restliche Marinade für die BBQ-Sauce verwenden - siehe unten.

 Den Schweinebauch auf in Streifen geschnittener Endivie anrichten und mit frisch geriebenem Meerrettich bestreuen.

Mit asiatischer BBQ-Sauce und Jasmin-Reis mit Gojibeeren servieren.
Den Reis und die BBQ-Sauce kann man wunderbar zubereiten, während der Schweinebauch im Ofen gart:

Asiatische BBQ-Sauce zu Moo Dang

1 TL Sesamsamen
1 Tasse Hühnerbrühe
 1 Msp. 5-Gewürze-Pulver
- Sternanis, Szechuanpfeffer, Zimt, Fenchel, Nelken zu gleichen Teilen -
2 EL Sojasauce
1/2 TL Speisestärke
einige Tropfen Sesamöl
den Rest der Marinade

Die Sesamsamen ohne Fett goldbraun rösten. Hühnerbrühe in einem kleinen Topf erhitzen. 5-Gewürze-Pulver, Sojasauce und die gerösteten Sesamsamen hinzugeben. Aufkochen und bei kleiner Hitze 5 Min. simmern lassen

Speisestärke mit ca. 4 EL kaltem Wasser anrühren und in die Sauce rühren. Nochmals aufkochen und 2 Min. simmern lassen, bis der Mehlgeschmack verschwunden ist. Mit ein paar Tropfen Sesamöl abschmecken und zuletzt den Rest der Fleischmarinade einrühren.
 
Lauwarm zum Moo Dang servieren.

Kommentare