Wunsch-Zettel

Fast 100 Jahre ist dieser Brief hier alt. Meine Oma hat ihn im Alter von 12 Jahre geschrieben. 
Ein Wunschzettel ans Christkind. Bescheidene Wünsche, die aber doch von einem gewissen Wohlstand und Lebenssicherheit zeugen.
Wer von Euch kann die Schrift lesen?
Hier ist die Transkription

"München, den 6. XII. 1925

Brief von Hanni an das Christkindlein

Liebes Christkind!

Das herrliche schöne
Weihnachtsfest naht heran. Darum
bitte ich Dich liebes Christkindchen erfülle
mir einige Wünsche. Ich will gewiß
brav sein und fleißig lernen, daß Du
gewiß mit mir zufrieden bist. Gar zu
gerne hätte ich eine Puppe, eine kleine
einfache Puppensteckdecke und daß Du
mir das Sportswägelchen herrichtest und
es weiß anstreichst. Ich bitte Dich, daß Du
mir meine bescheidenen Wünsche
erfüllen möchtest.

Es grüßt Dich
Deine dankbare Hanni

München
Thalkirchnerstr. 106/II 
I. Aufgang"

Kommentare

  1. Hallo Sylvia, trotz deiner Mühe haben sich zwei kleine Fehler eingeschlichen:
    Es heißt auch oben schon Brief von Hanni...
    und weiter: Das herrliche Weihnachtsfest
    Wir hatten diese Schrift nicht mehr in der Schule, aber ich hatte ein Märchenbuch, mit dessen Hilfe ich die Druckschrift lesen gelernt habe. Mit neun Jahren konnte ich dann auch die Schreibschrift (Sütterlin) lesen, weil meine Oma sie benutzt hat.
    Schön, wenn jemand sich noch für solche Dokumente der Familiengeschichte interessiert.
    Liebe Grüße Helga

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Helga,
      ja, da hast Du recht - das Hanni oben hab ich überlesen. Das es "Das" und nicht "Der" heißt war allerdings ein Tipp-Fehler. Ich hab jetzt beides korrigiert.
      Mein Opa hat auch nur Sütterlin geschrieben. Ich habe es mir in der 7./8. Klasse selbst beigebracht und das ganze Biologie-Heft in Sütterlin geführt. Das wurde mir dann vom Lehrer untersagt, weil er die Schrift nicht lesen konnte. ;-)
      Liebe Grüße
      Sylvia

      Löschen
  2. Hola liebe Sylvia Lechner,
    da meine Oma noch so geschrieben hatte, konnte ich den Brief lesen. Es war zwar etwas mühevoll da die Übung fehlt. Vielen Dank dafür und den Anstoß an viele schöne Erinnerungen.
    Ihnen und Ihrem Krautgärtner eine schöne Adventszeit Gesine Schmid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gesine,
      ich hab diese Schrift über meinen Opa kennengelernt. Seine Geburtstagswünsche standen immer in Sütterlin auf der Karte.
      Ich wünsche Dir auch eine friedvolle Weihnachtszeit. :-)
      Liebe Grüße
      Sylvia

      Löschen

Kommentar veröffentlichen