Kurz Urlaub

Kurz mal weg. Machmal ist das einfach dringend nötig. Pause vom Allag - durchatmen - Seele baumeln lassen. Dazu muss man auch im November gar nicht weit fahren. Letztes Wochenende haben wir es uns - keine zwei Stunden Fahrzeit entfernt - im Bayerischen Wald auf Gut Feuerschwendt so richtig gut gehen lassen.
Am Freitag abend haben wir einen der frisch renovierten Waldblick-Bungalow bezogen. Hunde sind herzlich willkommen und bekommen Futternäpfe inkl. Begrüssungsleckerli und einen Schlafplatz gestellt. Letzterer ist so groß, dass sich Henry darin fast bisschen verlaufen hat. *lach*

Das Wetter hat an diesem Wochenende wunderbar mitgespielt. Es war zwar ziemlich kalt - so um die Null Grad - aber die Sonne hat doch hin und wieder rausgeschaut. Und so waren wir am Samstag und Sonntag jeweils auf einem der zahlreichen Wanderwege hier in der Gegend unterwegs. 
Die gibt es hier für jede Kondition und für jedes Wetter, direkt von der Ferienhaustür los oder mit kurzer Anfahrt. Ausreichend für deutlich mehr als einen Kurz-Urlaub.
Wenn wir jetzt nicht inklusiv Abendessen gebucht hätten, hätten wir uns hier sicher bedient: Mönchsköpfe (Infundibulicybe geotropa). Ganz typisch ist der Buckel in der Mitte, der auch für seinen Namen verantwortlich ist. Der Pilz riecht süßlich, leicht nach Bittermandel und ist mit seinem milden Geschmack jung ein guter Speisepilz.
Aber da auf uns am Abend ein Sechs-Gänge-Menü wartete, blieben die Pilze stehen. Und wir ließen uns nach einem ausgiebigen Aufwärmen in der Sauna fein bekochen.

 
Kürbis-Ravioli mit Salat-Garnitur

Eine ausgesprochen feine Komposition mit zartem Rauchfleisch, Totentrompeten und Haferwurzerln. ;-P
 Feines Süppchen mit Zander-Nockerl


Als Zwischengang ein Cassis-Sorbet mit Sekt *hicks*

Ente mit Orange, dazu Schupfnudeln und Zuckerschoten
Die Entenbrust war auf den Punkt - perfekt.


Honig-Variationen zum Dessert

Ich bin ja jetzt nicht so der Dessert-Fan - aber dieser Teller ging leergeschleckt zurück in die Küche.

Dafür haben wir den sechsten Gang - das Käse-Buffet - ausgelassen und uns für einen schönen, sortenreinen Edelbrand entschieden.


Ein rundum gelungenes Wochenende, das die Akkus für die - trotz aller guter Vorsätze - doch nie hektikfreie Vorweihnachtszeit nochmal richtig aufgeladen hat. :-)

Kommentare