Ich kann übers Wasser fahren!

Nicht nur die Frau Krautgärtnerin selbst, auch ihre Neffen haben gerne mal "besondere" Ideen. Aber die Sommerferien sollen ja auch irgendwie Spaß machen. Und bevor Langweile aufkommt, wird man kreativ. Das aktuelle Projekt der Jungens plus bestem Freund war also ein Fahrrad, mit dem man übers Wasser fahren können sollte.
Ein altes Fahrrad wurde ausgeschlachtet, Pläne geschmiedet und verworfen. Mit Styroporschwimmern hat es mal nicht funktioniert. Also haben sie den weisen Ratschlag des Vaters angenommen und als Schwimmer alte Plastikfässer hergenommen.

Es wurde geschraubt und gesägt, bis etwas herauskam, das so aussah. Bei der ersten Testfahrt stellte sich heraus, dass auch noch irgendwie eine Lenkung möglich sein sollte. Also nochmal nachgebessert.
Doch dann konnte es dem begeistertem Publikum, sprich der Geburtstags-Gesellschaft des Krautgärtnerin-Schwesterherzes, vorgeführt werden. Es funktioniert erstaunlich gut – davon hab ich mich natürlich persöhnlich überzeugt.
video 
Denn so ein kleines Verrücktheits-Gen hab ich ja auch in mir. Auf jeden Fall macht das Ding mal richtig Spaß!

Kommentare

  1. Den Link zu diesem Post habe ich erstmal Göga geschickt, der ist genauso verrückt :-D. Geniale Sommerbastelidee!
    Liebe Grüße, Jorin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Jorin,
      wie schön von Dir zu hören :-) Das ist doch schön, dass es immer mehr Verrückte gibt, als man so denkt. *lach* Falls Göga Details wissen will, kann ich mich schlau machen.
      Viele liebe Grüße
      Sylvia

      Löschen

Kommentar veröffentlichen