Holunderbeeren sauer

Jetzt aber schnell! Die Holunderbeeren sind fast durch. Nachdem die Holunderblüten-Ernte dieses Jahr in der Sintflut unterging, hingen nun die reifen Beeren an unserem 'Haschberg'. Diese Holunder-Sorte hat größere Früchte und Dolden als der normale Holunder. Nicht nur deshalb haben wir eine Pflanze in unseren Garten gepflanzt.

Denn dem Volksglauben nach wohnen im Holunder die guten Hausgeister und bewahren das Haus und seine Bewohner vor Schaden. Auf so etwas sollte man nicht verzichten, oder? Aber man darf den Holunder deswegen auch weder schneiden noch fällen, denn dadurch beraubt man die guten Hausgeister ihrer Wohnstätte.

Dummerweise lässt sich ein starker Rückschnitt bei uns im Garten nicht immer vermeiden. Aber zum Glück hat der Volksglaube auch dafür eine Lösung. Und zwar muss man den Strauch vor dem Schneiden mit folgenden Worten um Verzeihung bitten, dann kriegen die Hausgeister das mit dem Wohnungsverlust hin: "Frau Ellhorn, gib mir von deinem Holz, so will ich dir auch von meinem geben, wenn es wächst im Walde."
Zum Glück wundern sich unsere Nachbarn bei uns über nix mehr. Und wenn doch, beruhigen wir sie mit einem kleinen Fläschchen dieses

Holunderbeer-Balsamico-Essig

600 ml dunkler Balsamico-Essig
500 g Holunderbeeren
300 g Zucker
Zimtstange
Piment
Nelken

Holunderbeeren entstielen. Den Balsamico mit dem Zucker erwärmen, bis dieser geschmolzen ist. Zimtstange, Pimentkörner und Nelken mit in den Topf geben und 5 Minuten köcheln lassen.

Holunderbeeren dazugeben und weitere 10 Minuten köcheln lassen. Mischung abkühlen lassen, Die Mischung durch ein Mulltuch absieben. Anschließend in Flaschen füllen.

Ergibt knapp 1l, den ich gerne in kleine Fläschchen abfülle.
Der Essig schmeckt besonders gut zu kräftigen Herbst- und Wintersalaten zum Beispiel Feldsalat und Endivie.

Kommentare

  1. Liebe Sylvia,

    das find ich mal eine interessante Variante für den Holler. Aber ich glaube an unserem Hollunderstrauch hängen gar keine Beeren mehr. Nah vielleicht nächstes Jahr.

    Es grüßt aus dem anderen Teil von Puchheim

    Martin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Martin,
      wir haben die Holunderbeeren-Ernte dieses Jahr tatsächlich fast verpasst. Aber das Rezept wird ja nicht schlecht.
      Ich wink mal grad zum Bahnhof ruber. ;-)
      Liebe Grüße
      Sylvia

      Löschen

Kommentar veröffentlichen