Echt schade!

Es ist echt so schade, dass wir so selten Brotreste haben. Gut - für unsere schlanke Linie ist es besser. Denn einmal angefangen, kann man nicht mehr aufhören, diese Brotchips zu futtern, bis sie alle sind. Die haben eindeutig Suchtpotential. Variationen in alle Richtung sind möglich - anderes Brot, anderes Öl, andere Gewürze. Lasst Eurer Phantasie freien Lauf.
Brot-Chips

2 Laugenstangerl oder anderes Brot 
80 g Butter 
1/2 TL Salz 
 
Laugenstangerl in möglichst dünne Scheiben schneiden, Butter schmelzen. Alles in eine Schüssel geben, gut verschließen und gründlich durchschütteln. 

Brotscheiben auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backpapier gebe, bei 180°C Umluft ca. 10 Min. rösten.

Der Dip passt nicht nur zu den Brotchips, er schmeckt auch ausgezeichnet zu Cräckern aller Art. ;-)

Frischkäse-Senf-Dip 

200 g Frischkäse
2-3 EL Holunderbeer-Senf
1-2 EL Crème fraîche
Honig
Salz & Pfeffer

Frischkäse, Senf und Créme fraîche miteinander verrühren und mit Honig, Salz und Pfeffer würzig abschmecken. 

Statt Holunderbeer-Senf - das Rezept dazu kommt noch - kann man auch normalen, körnigen Senf und 1 TL Curry unter den Frischkäse rühren. Gibt eine deutlich andere, aber nicht minder leckere Geschmacksrichtung.

Kommentare

  1. Hmmmm, Brotchips! =)
    Aber da geht es uns wie Euch! Reste? Bleiben so gut wie nie über. =)

    Liebe Grüße,
    Sarah =)

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen