Endlich Frühling - zumindest auf dem Teller

Es gab Jahre, da haben wir um diese Zeit schon die ersten Ernten eingefahren. So - im größeren Stil, nicht das allererste Radieserl, von der Größe nahe am Kindsmord. Nein - Spinat einen ganzen Korb voll, Petersilie im Bund und nicht Blättchenweise und Frühlingszwiebeln ohne den Bestand zu gefährden. Nur Spargel haben wir nicht im Angebot, auf dem Acker funktionieren mehrjährige Kulturen halt nicht.

Dieses Jahr ist einfach alles später dran. Wir, der Frühling und unser Gemüse. Deshalb müssen wir mit diesen Cannelloni noch bisschen warten - aber vielleicht seit ihr und Euer Gemüsegarten ja schneller ;-)
Cannelloni primavera

8 Rollen Cannelloni
250 g Spinat
250 g Grüner Spargel
1 Glas Tomaten-Auberginen-Confit
1 Mozzarella
Olivenöl
Bärlauch-Salz
Pfeffer
Muskat

Füllung
250 g Ricotta
1 Ei
1-3 EL Parmesan
2-3 Frühlingszwiebeln
2-3 EL gehackte Petersilie
Bärlauch-Salz
Pfeffer
Muskat
Spinat putzen und gründlich waschen. In einem Topf mit etwas Olivenöl zusammenfallen lassen und mit Bärlauch-Salz, Peffer und Muskat abschmecken.

Vom Grünen Spargel das untere Drittel schälen und den Spargel in mundgerechte Stücke schneiden. Beiseite stellen. Den Mozzarella würfeln und ebenfalls zu Seite stellen. Ofen auf 200° C vorheizen.

Für die Füllung Ricotta, Ei, und Parmesan verrühren. Frühlingszwiebeln fein würfeln, Petersilie hacken, beides unter den Ricotta heben und mit Bärlauch-Salz, Pfeffer und Muskat kräftig abschmecken.
Den Spinat mit der Flüssigkeit in eine Auflaufform geben. Die Cannelloni mit der Ricottamasse füllen und auf den Spinat legen. Das Tomaten-Auberginen-Confit darüber gießen und alles mit dem Mozzarella bestreuen. Im Vorgeheizten Backofen bei 200° C 25-30 Min. überbacken.

Inzwischen in einer Pfanne Olivenöl erhitzen und den Grünen Spargel darin bei milder Hitze gar braten. Mit Bärlauch-Salz und Pfeffer abschchmecken. Den Spargel vor dem Servieren über die Cannelloni geben.

Für 2 Personen

Kommentare