Mandarine, Clementine & Satsuma

Mandarine, Clementine, Satsuma... das ist für mich irgendwie alles das Gleiche. Tatsächlich gleich sind sie jedoch nicht, aber alle sehr eng miteinander verwandt.

Die Mandarine (Citrus reticulata) ist sozusagen der Ursprung. Ihre Herkunft wird im Nordosten Indiens oder Südwesten Chinas vermutet. So ganz genau lässt sich das nicht mehr sagen, denn sie wird schon seit Jahrtausenden in China kultiviert. Die erste sichere Erwähnung stammt aus dem 12. Jahrhundert vor Christus.

Clementinen und Satsumas sind hingegen Hybriden, die wohl aus Kreuzungen der Mandarine mit der Orange hervorgegangen sind. Die Orange selbst wiederum ist ebenfalls aus einer Kreuzung der Mandarine entstanden, und zwar mit der Pampelmuse. (Quelle Wikipedia).

Ziemlich verwirrende Familienverhältnisse. Aber das ist bei der Gattung Zitrus nicht ungewöhnlich, denn alle Zitrusarten sind miteinander verkreuzbar. Zudem kommen auch Mutatiationen recht häufig vor, die weitergegeben werden können, da Zitruspflanzen die Fähigkeit besitzen, nucellare Embryonen zu bilden, die genetisch mit der Mutterpflanze identisch sind. Klingt das nicht unglaublich? Ich zumindest staune... und genieße. ;-)

Schokoladen-Mandarinen-Eis 
mit Cashew-Caramell
Für das Eis
100 g dunkle Vollmilchschokolade
300 ml Sahne
100 ml Milch
1 EL abgeriebene Schale von 1-2 Mandarinen
- wahlweise auch Clementine oder Satsuma -
100 ml Mandarinensaft
- frisch gepresst von 1-2 Mandarinen -
40 g Zucker

Zum Anrichten
2 Mandarinen
1-2 EL Cashewkerne
1-2 EL Butter
1-2 EL Zucker

Die Schokolade hacken und in eine Schüssel geben. 100 ml Sahne bis kurz vorm Kochen erhitzen und über die Schokolade gießen, eine halbe Minute warten, dann die Schokolade unter Rühren darin schmelzen.

Abkühlen lassen und mit der restlichen Sahne, Milch, Mandarinenschale, Mandarinensaft und Zucker verrühren. Im Kühlschrank gründlich durchkühlen lassen.

Die Masse in der Eismaschine gefrieren lassen, in einen Behälter füllen und tiefkühlen.

Vor dem Servieren im Kühlschrank auf "kugelform-formbare" Konsistenz auftauen lassen. Inzwischen die restlichen Mandarinen filetieren, Saft auffangen. Die Cashewkerne grob hacken.

Butter in einer kleinen Pfanne schmelzen, den Zucker darin caramellisieren. Mit dem aufgefangenen Mandarinensaft ablöschen und die Cashewkerne darin schwenken.

Jeweils eine Kugel Eis mit Mandarinenspalten auf einem Dessertteller anrichten, mit dem Cashew-Caramell übergießen und sofort servieren.

Inspiriert aus meinem derzeitigen Lieblings-Eis-Buch
"Lomelinos Eis" von Linda Lomelino

Kommentare

  1. Hmmmm sieht das lecker aus!
    Viele Grüße von Renate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Renate :-)
      das schmeckt auch super-lecker, sogar mir, die ich Schokolade sonst eigentlich nicht so mag. Aber mit der Mandarinen-Note *yammi*
      Liebe Grüße
      Sylvia

      Löschen

Kommentar veröffentlichen