Das Menü mit dem roten Faden

Mit einer Reihe ebenfalls kochverrückter Mädels gebe ich mich derzeit monatlich einer kleinen Challenge hin. Ein Mädel aus unserer Reihe gibt sechs bis acht Zutaten vor. Die Aufgabe lautet dann, aus diesen Zutaten ein leckeres Menü mit drei bis vier Gängen zu zaubern. Ende des Monats gibt dann jede ihre Bilder und Kreationen preis. Und jedesmal wieder ist es richtig spannend, was für eine Vielfalt an Kombinationen und Gerichten dabei rauskommt. Für das Menü im März waren diese Zutaten vorgegeben: Champignons - Lauch - Chicorée - Hähnchen - Lachsfilet - Apfel - Mandarine - Papaya.
Natürlich wird bis zur Veröffentlichung fleißig gejammert oder gejubelt, wie blöd die Zutaten sind oder was für tolle Ideen man hat - ohne zu verraten, was man denn so genau im Sinn hat und produziert. Diesmal ging die Diskussion ausführlich darum, ob ein Menü einen roten Faden haben soll und woran man den erkennt. Hmmm.... da bin ich mir zum Schluss echt unsicher geworden, ob mein Menü einen solchen hat. Und hab ihn sicherheitshalber in Natura beigelegt. ;-)

Das Menü mit dem roten Faden

Aperitif

Ja - o.k., die Äpfel sind jetzt nicht direkt im Menü - aber es sind die Äpfel von unserem Boskoop - selbst gepresst und dann gekeltert. Leider hat gerade diese Flasche jetzt nicht so stark geperlt, dass es auf dem Bild wirklich perfekt rüberkommt.

Vorspeise

Papaya-Chicorée-Salat mit Feta und Hähnchenbrust
Für mich das Highlight des Menüs: Die Hähnchenbrust wurde in Papaya-Mus mit Chiliflocken und Papayakernen mariniert, gegrillt und kalt auf  dem Salat angerichtet.

Ab hier hat nun der Foto-Apparat gestreikt, deshalb sind die nächsten Fotos nur mit dem Handy aufgenommen. :-/ Trotzdem...

Hauptspeise
 
Lachs auf Zedernholz gegrillt,
dazu Champignon-Köpfe mit Lauch-Füllung und Kartoffel-Pastinaken-Püree,
alles mit bisschen Limetten-Minz-Öl beträufelt

 Leider war unser Grill etwas zu klein, so dass er die Hitze nicht ordentlich her brachte und der Lachs wurde auf dem Zedernholz nicht ganz gar. Deshalb haben wir im Kaminofen nachgeholfen - insgesamt lecker, aber das mit dem Grill und Zedernholz ist noch verbesserungswürdig.

Nachspeise
 

Dafür, dass ich die Nachspeisen meist etwas stiefmütterlich bei meinen Menüs behandel, ist dieses echt gut gelungen. Und die Kombination von Schoko und Mandarine kommt richtig gut.

Ich freu mich schon auf die nächste Challenge. :-P

Kommentare