Winter-Salat-Trio

Pünktlich zu meinem Geburtstag wurde es bei uns Winter. Also, so bisschen zumindest. Es hat Schnee gegeben - jetzt brauchat's den a nimma! - und auch die Temperaturen bewegen sich die letzten 14 Tagen mehr oder weniger um den Gefrierpunkt.  Essenstechnisch ist bei uns in Bezug auf Gemüse aus dem Eigenanbau auch noch tiefster Winter. Auf die ersten eigenen Ernten werden wir sicher noch bisschen warten müssen. Aber auch aus dem Vorrat und dem wenigen Wintergrün lässt sich ein bunter Salatteller zaubern.
Für Auge und Körper Frühling pur, oder? Das hier sind Einzelbestandteile des Salat-Tellers:

Steierischer Rote-Bohnen-Salat

100 g  getrocknete Rote Bohnen
1 Msp. Natron
1 Zehe Knoblauch
- nach Geschmack auch mehr -
Salz & Pfeffer 
Kürbiskernöl


Die Roten Bohnen 12 Std. einweichen, danach mit frischem Wasser und evtl. einer Prise Natron im Schnellkochtopf 30 Min. garen; abspülen, auskühlen und abtropfen lassen. 

Die Schalotte und den Knoblauch schälen und fein würfeln. Kürbiskernöl unterheben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Etwas ziehen lassen.
Wenn's schnell gehen muss, kann man auch Rote Bohnen aus der Dose verwenden.

Marokkanischer Karotten-Salat

250 g Karotten
3 EL Olivenöl
1 Zehe Knoblauch
1/2 TL Salz 
Kreuzkümmel
- gemahlen -
Peperoni
- frisch oder getrocknet,
Menge nach Geschmack, aber nicht zu viel -
1/2 TL Zucker
1/2 Beet Kresse
1 EL Petersilie
- gehackt -
1 EL Apfelessig
1 EL Orangensaft

Die Karotten schälen und fein raspeln. Knoblauch fein hacken, Peperoni ebenfalls hacken. 2 El Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und den Knoblauch leicht bräunen. Salz, Kreuzkümmel, Peperoni und Zucker einrühren, die Karotten zugeben und kurz andünsten. 

Vom Herd nehmen, in eine Schüssel geben und leicht abkühlen lassen. Das restliche Öl, Kresse, Petersilie, Apfelessig und Orangensaft dazu geben und verrühren. Gut mischen, 2-3 Stunden oder über Nacht in den Kühlschrank stellen.
Vor dem Servieren nochmal abschmecken.

Wintersalat mit Holunder-Walnuss-Dressing

junger Spinat
Walnuss-Öl
Salz & Pfeffer

Feldsalat und Spinat gründlich waschen und trocken schleudern. Walnuss-Öl und Holunder-Balsamico-Essig zu einem kleinen Salatsößchen aufquirlen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Kurz vor dem Servieren den Feldsalat und Spinat unterheben. Mit den anderen beiden Salaten auf einem Teller anrichten.

Voilà - fühlt sich an wie Frühling :-)

Kommentare

  1. Wow, was für eine Farbenpracht. Lecker sieht das wieder aus, da läuft mir richtig das Wasser im Mund zusammen.
    LG Krümel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, wenn schon der echte Frühling so auf sich warten lässt, hab ich mir gedacht, bastel ich mir eben selber einen ;-))
      Viele liebe Grüße
      Sylvia

      Löschen

Kommentar veröffentlichen