Die Qual der Wahl

Neben unserer Acker-Planung sind wir ja immer noch im Garten-Um-Neu-Schöner-Gestalten. Und unserer Steinmauer-Beet harrt immer noch einer Bepflanzung. Das letzte Wochenende haben wir genutzt, um endlich festzulegen, wie und was und überhaupt. Ideen geistern schon die ganze Zeit durch unseren Kopf. Ein Wasserspiel wollte ich unbedingt haben, der Herr Krautgärtner wollte auf jeden Fall bunt und blühend. Und dass die Pflanzen irgendwie nutritiv - oder zumindest mit "Geschichte" - sein sollten, da waren wir uns einig.

Viele Ideen für gar nicht sooo viel Platz... Das hier ist nun der Plan - zumindest der Grobe:

Meine Englische Rose 'Jude the Obscure' und der Lavendel (Lavandula angustifolia) sind derzeit in einem Topf untergebracht, und zumindest die Rose ist dort nicht wirklich glücklich. Ich hoffe sehr, dass sie sich auf dem Beet erholt und wieder in alter Pracht blüht. Sie ist die Rose, die ihr auf dem Blog über der linken Spalte seht.

Die Japan-Anemone (Anemone x japonica) war schon an dieser Stelle im Garten, als wir eingezogen sind. Den Versuch sie an eine andere Stelle zu verpflanzen, habe ich aufgegeben. An den von mir ausgewählten Stellen bleibt sie nicht dauerhaft erhalten - aber an ihrer alten Heimat treiben immer wieder Wurzelstücke aus und bringen es bis zur Blüte. Selbst als sie letztes Jahr beim Mauerbeetbau fast "bis zum Hals" aufgeschüttet wurde, hat sie nur müde gelächelt und sich daraus erneut erhoben. O.k. - Du hast gewonnen, Du darfst da bleiben. ;-)
Dann kommen oben auf die Terrasse eigentlich nur Indianer-Nesseln (Monardas didyma) und Taglilien (Hemerocallis spec.) neu dazu - für mehr ist nicht wirklich Platz. Als Bodendecker möchte ich gern Duftveilchen (Viola odorata), und im Herbst werden wir noch Frühlings-Zwiebelblüher stecken. Welche genau, steht noch nicht fest. Aber da ist ja auch noch eine Ecke hin. ;-)

Für das Wasserspiel sind wir gerade noch nach einer Zinkwanne am Suchen - aber ich bin da mal guter Ding, dass wir fündig werden. Bisschen Geplätscher soll da rein und vielleicht noch Fieberklee (Menyanthes trifoliata).
Bleibt noch das Mäuerchen selbst, die Mauerkrone, aber auch die Ritzen sollen bepflanzt werden. Hier sieht unsere Auswahl so aus:
  • Tripmadam (Sedum reflexum)
  • Hauswurz (Sempervivum spec.)
  • Echter Thymian (Thymus vulgaris)
  • Zitronen-Thymian (Thymus x citriodorus)
  • Dost / Oregano (Origanum vulgare)
  • Olivenkraut (Santolina viridis)
  • Katzenminze (Nepeta x faassenii)
Ja, ich glaub, das wird hübsch :-)

Kommentare

  1. Eine Zinkwanne als Miniteich ist was Tolles! Ich hab zwar kein Wasserspiel drin, weil ich eine Seerose wollte, ich genieße es richtig! Ich habe die Zinkwanne innen mit flüssiger Teichfolie gestrichen, wollte sie zuerst mit richtiger Teichfolie auslegen, aber bei einem konischen Gefäß...! Mein Miniteich hat jetzt den 2. Winter überstanden, bisher problemlos! :-D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi,
      ah - das ist ein Super-Tipp mit der flüssigen Teichfolie. :-) Wir haben nämlich schon rumgegrübelt, wie wir die Wanne - die der Herr Krautgärntner inzwischen tatsächlich angeschleppt hat - am besten abdichten.
      Viele Grüße
      Sylvia

      Löschen

Kommentar veröffentlichen