Aussaat digital

Die ersten Aussaaten stehen bei uns im Bad und draußen im Balkonkasten; und sind auch schon fleißig am Keimen. Nächste Woche geht es weiter mit Tomaten, Basilikum und Andenbeeren. Noch hab ich alles im Griff. Aber spätestens, wenn wir den Acker bestellen, wird es unübersichtlich; und ich habe immer latent das Gefühl, irgendwelche Sämereien vergessen zu haben. Naja - die Liste ist ja auch lang...
Um die Übersicht zu behalten, hab ich mir bisher die Samentütchen immer nach Aussaat-Zeitpunkt in meiner Samenbox sortiert und dann versucht, nicht zu vergessen, wann genau ich nun welche Samen  in die Erde stecken wollte. Naja - ich und mein Gedächtnis... muss ich mehr sagen? Außerdem funktioniert das mit dem Hintereinander-Sortieren mit unseren selbstgeernteten Sämereien nicht sonderlich gut, die bewahr ich nämlich in Glas-Behältern auf... :-(
Irgendwie wär  es praktisch, wenn ich die Aussaat-Termine im Kalender hätte. Am besten noch mit automatischer Erinnerung und so. Aber das jetzt alles in meinen Kalender tipfeln? Oooch...nööö... Da fällt mir ein - wir leben ja im digitalen Zeitalter. Sollte es tatsächlich für mein Problem noch keine App geben? Die hier hab ich gefunden und probier sie gerade aus: Der Gemüse-Gärtner
Ausschlagebend, die App runter zu laden, war für mich tatsächlich die Möglichkeit, Aussaat- und Pflanz-Termine auf meinen Smartphone-Kalender zu übertragen. Dafür sind für jede in der App gelistetete Gemüse-Art Standard-Aussaat-Termine vorhanden, die individuell angepasst werden können. Den Aussaat-Kalender kann ich ein- und ausblenden, was ich sehr praktisch finde. Denn - wie gesagt - die Liste ist lang, und an einem normalen Arbeitstag brauch ich diese Infos nicht. Aber wenn es an's Garteln geht, blend ich sie einfach ein und muss nicht lange suchen.
So sehen die Einträge z.B. für den 20. März aus. Einziger Kritikpunkt - die unsäglichen Herzchen. Leider hab ich bis jetzt noch nicht rausgefunden, wie ich die durch ein anderes Symbol ersetzen kann.

Die Auswahl an Gemüsen in der App ist besser als erwartet - natürlich ist nicht alles aufgeführt, z.B. keine Andenbeeren - aber andere seltenere Gemüse wie z.B. Pastinaken, Artischocken, Süßkartoffeln sind gelistet.
Die nicht duchgestrichenen Uhren bedeuten, dass dieser Termin in den Kalener übertragen wurde. 
Leider gibt es für die gelisteten Kräuter der App keine Aussaat- und Pflanz-Planung. :-( Aber sowohl für die Kräuter als auch für die Gemüsearten gibt es Anbau-Tipps. Dabei sind für mich vermutlich vor allem die Saat- und Pflanz-Abstände interessant. Nämlich genau dann, wenn ich auf dem Acker hocke, mit meinen Jungpflanzen in der Hand und - mal wieder - keine Ahnung mehr habe, wie weit die denn jetzt auseinander müssen.

Aber jetzt sind erstmal die Aussaaten im Haus dran. Inzwischen ziehe ich immer weniger im Haus vor, aus zwei Gründen: Erstens kann man einigen Pflanzenarten in einem "normalen Haus/Wohnung" einfach nicht die optimalen Startbedingungen bieten, insbesondere was Licht und Temperatur betrifft. Zweitens - und das ist für mich der gewichtigere Gund - sind gerade die Pflanzen, die auf dem Acker wachsen sollen, bei der Direktsaat gleich mit den dortigen "Lebensumständen" konfrontiert und bekommen keinen Auspflanz-Schock, der mitunter den Vorsprung durch die Voranzucht wieder zunichte macht. Trotzdem bleiben einige Gemüse-Arten, bei denen die Vorkultur gut funktioniert und tatsächlich Sinn macht. Das sind dieses Jahr:

Paprika 'Frühzauber'
Aprikosen-Tomate
Krautgärtner's Fleischtomate
Puchheimer Cocktail-Tomate - orange
Puchheimer Cocktail-Tomate - rot
Cocktail-Tomate - lila
Basilikum 'Genovese'
Andenbeeren 
Lauch 'Hilari'

Ich bin mal gespannt, ob das mit der App eine Lösung für mich ist. Ich werde berichten. Und wie versucht Ihr, Aussaat- und Pflanz-Termine im Auge zu behalten?

Kommentare