Tausendsassa Mangold

Mangold und Senf-Sahne ist eine Kombination, auf die man auf den ersten Blick vielleicht nicht unbedingt kommt, die aber ausgesprochen lecker ist. So lecker, dass der Mangold nicht nur zu Pasta gut schmeckt, sondern auch sehr lecker mit Reis oder Hirse oder als Sauce zu einem auf den Punkt gebratenem Rumpsteak oder zu einem schönen Fischfilet oder einfach so.
Tagliatelle mit Mangold in Senf-Sahne

Mangold
- ein großer Bund, ich wiege den eigentlich nie -
2 Tomaten
40 g Butter
300 ml Sahne
mittelscharfer Senf
- Menge nach Geschmack -
500 g Tagliatelle
Salz & Pfeffer 

Den Mangold waschen und gründlich putzen. Anschließend die Blätter von den Stielen schneide, d.h. an der Rippe entlang schneiden. Die Blätter in breite Streifen schneiden, Stiele fein würfeln. Tomaten waschen und in kleine Würfel schneiden. 

Eine große Pfanne erhitzen, die Hälfte der Butter hinein geben. Die gewürfelten Stiele dazugeben und glasig dünsten. Anschließend den Mangold dazu, restliche Butter oben drauf legen und mit einem Deckel zudecken und in 8-10 Min zusammenfallen und garen lassen. 

Die Nudeln in reichlich Salzwasser al dente kochen. 

Die Sahne mit dem Senf verrühren, aufschlagen und mit Salz und Pfeffer würzen. Wenn der Mangold zusammengefallen ist, die Senfsahne zugeben und 3-5 Min, leicht köcheln lassen. Die Tomatenwürfel unterheben und nochmals zugedeckt ca. 5 Min. garen lassen. Mit Salz und Pfeffer und evtl. nochmal etwas Senf abschmecken.

Die Nudeln gut abtropfen lassen und in die Pfanne zur Sauce geben. Vorsichtig vermischen und sofort servieren.

Von dem Rezept werden vier Personen satt.

Kommentare

  1. Mmmmhhh, habe ich gleich abgespeichert. Mangold ist noch im Beet und mit Senf habe ich ihn noch nicht probiert.
    Herzliche Grüße, Angela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Angela,
      und? Hast Du den Mangold inzwischen verarbeitet? Wir holen gerade die letzten Gemüse von Acker, am Monatsende ist Saisonende...
      Lieben Gruß Sylvia

      Löschen

Kommentar veröffentlichen