Gemischtes mit Blaubeeren

Wir haben zurzeit auf unserem Acker einen kleinen Rauke-Überschuss. Deshalb ist unser Speisezettel momentan auch etwas rucola-lastig, was aber gleichzeitig eine Reihe neuer Rezepte in unserem Repertoire spült. Und das schadet ja mal nie. :-)
Es ist mal wieder meine bewährte "in-mehreren-Sätzen-Aussaat-Problematik". Der Plan ist, dass die Sätze nacheinander reif werden; in der Realität erklären das Wetter und anderen Unwägbarkeiten diese Theorie regelmässig zu einer netten, aber rein theoretischen Idee. Natürlich sind alle Rauke-Sätze wieder gleichzeitig in idealer Ernte-Verfassung. :-/
Verschärft wird die Rauke-Flut noch durch eine Salat-Mischung, bei der die Rauke am besten und schnellsten wächst. Die Salat-Mischung war Teil eines kleinen Päckchens, das wir im Frühling von Alnatura geschickt bekamen. Verschiedene Samen-Mischungen in Bio-Qualität.
Nun war zu diesem Zeitpunkt unsere Ackerplanung bereits abgeschlossen, so dass wir in dieser Saison nicht alle Samentütchen untergebracht haben. Für die Salat-Mischung und die Mischung Radieschen-Erbsen-Sonnenblumen haben wir auf dem Acker aber doch noch ein Plätzchen gefunden. Die Radieschen der einen Mischung sind schon lange verzehrt, die Erbsen sind jetzt erntereif und geben wohl eine gute Handvoll gepahlte Erbsen und dann stehen dort nur noch die Sonnenblumen, die kurz vor der Blüte stehen.
Die Salat-Mischung haben wir etwas eng gesät, ja, ich bekenne mich schuldig. Am schnellsten und eifrigsten hat der Rucola-Anteil gekeimt, da hatten die anderen Salate durchaus etwas Platznot. Aber als Schnittsalat einfach abgeschnitten, gibt es trotzdem eine schöne Mischung. Oder man erntet selektiv den Rucola und mischt diesen dann mal unkonventionell mit Blaubeeren. Ausgesprochen sehr, sehr lecker!

Spaghetti mit Rucola und Blaubeeren

40 g Rucola
10 g Parmesan
10 g Mandeln
4 EL Olivenöl
125 g Blaubeeren
200 g Spaghetti
- für den großen Hunger dürfen es auch 250 g sein -
1 Scheibe Sauerteig-Brot
nochmal etwas Olivenöl
Salz & Pfeffer
Salzwasser für die Nudeln aufsetzen, die Blaubeeren waschen. Die Scheibe Brot in Würfel schneiden.

Rucola putzen, waschen und in grobe Stücke schneiden. Zusammen mit dem Parmesan, Mandeln und Olivenöl pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Nudeln al dente kochen. Inzwischen die Brotwürfel in etwas Olivenöl zu knusprigen Croûtons braten und etwas salzen. Kurz bevor die Nudeln fertig sind, von dem Nudel-Kochwasser eine Tasse abnehmen und zur Seite stellen.

Nudeln abgießen, mit dem Rucola-Pesto vermengen, evt. noch etwas von dem Nudelwasser zugeben, bis das Pesto sich wohlgefällig an die Spaghetti schmiegt. Auf Teller verteilen und mit den Blaubeeren und Croûtons bestreut servieren.

Für 2 Personen

Die Rezept-Idee stammt aus der Land&Forst

Kommentare