Radieschen in der Suppe

Aus irgendeiner nicht nachvollziehbaren Gesetzmässigkeit werden bei uns Gemüse und Salate, die wir in Sätzen ziehen - also mit einem Zeitversatz säen oder pflanzen - ganz oft ohne diesen Zeitversatz reif. Warum auch immer... *grübel* Und so passiert es regelmäßig, dass wir auf einmal mit Salat, Bohnen oder eben auch Radieschen zugeworfen werden. Dann tut bisschen Abwechslung in der Zubereitung dringend Not.

Für Radieschen habe ich inzwischen diese schöne Lösung gefunden:

Radieschen-Suppe
1/2 Zwiebel
1 EL Butter
1 Bund Radieschen
- mit schönen Blättern, zumindest ein paar -
100 g Frischkäse
100 ml Sahne
1/4 l Gemüsebrühe
- oder entsprechend Wasser und Suppengrün-Paste -
Salz & Pfeffer
getrocknete Pepperoni
Zitronensaft

Zwiebel fein hacken und in der Butter andünsten. Radieschen und einige Blätter gründlich waschen, grob hacken und kurz mitdünsten. Mit Frischkäse und Sahne pürieren.

Das Püree mit Gemüsebrühe auffüllen, zum Kochen bringen und mit Salz, Pfeffer, Pepperoni und Zitronensaft abschmecken.

20 Min. gar kochen lassen, noch mal abschmecken. Mit Croutons und Kräuterblüten - Schnittlauch, Borretsch... -  garniert servieren.

Ein schnelles, kleines Gericht für zwei Personen

Kommentare

  1. Ich habe ein Rezept gesehen, da werden die Radieschenscheiben ausgebacken, also ganz klassisch, Mehl, Ei , Brösel. Wäre einen Versuch wert. Liebe Grüsse Tellerränder

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Teller,
      auf die Idee wär ich jetzt nicht gekommen - aber warum nicht. ;-) Könnt ich ja bei der nächsten Fuhre glatt ausprobieren, vielleicht mit 'ner leichten Remoulade dazu... ja... kann ich mir gut vorstellen... :-P
      Viele Grüße aus der Hitze
      Sylvia

      Löschen

Kommentar veröffentlichen