Erdbeer-Thron

Der perfekte Erdbeerkuchen besteht genau aus drei Bestandteilen: einem luftigen Biskuitboden, einem cremigen Vanillepudding und aromatischen Erdbeeren. Dass dieses glibberige Tortenguss-Zeugs auf einem Erdbeerkuchen nix zu suchen hat, darüber müssen wir nicht reden. Über reichlich Sahne, direkt vor dem Verzehr als dicker Klecks darauf gesetzt wird, ebenso wenig. Die ist Pflicht.

Aber über den Boden, über den müssen wir sprechen. Denn hier gibt es für mich keine Kompromisse. Es geht einfach nix über einen frisch gebackenen Biskuitboden. Ihr habt keine Obstbodenform? Das lass ich nicht gelten. Eine einfache Springform tut es zur Not auch. Bitte erspart Euch diese unsäglichen Supermarkt-Teile in Frischhalte-Packungen. Die aus Konditoreien sind mir - sofern sie überhaupt noch selbstgebacken sind - regelmässig zu plüschig-staubig, und ein schneller Rührteig-Boden ist nur ein müder Ersatz. Noch dazu ist ein Biskuit weder kompliziert noch zeitaufwändig. Also - keine Ausreden.

Erdbeerkuchen
 Obstboden
2 Eier
3 EL warmes Wasser
100 g Zucker
1-2 EL Vanillezucker
- am besten selbstgemachter -
75 g Mehl
50 g Speisestärke
für die Ängstlichen:
1 gestrichener TL Backpulver

Belag
1/4 l Milch
20 g Maisstärke
1/2 Vanilleschote
3 TL Zucker
knapp 1/4 TL Safflor
- für die gelbe Farbe -
500 g Erdbeeren 
1-2 Holunderblüten-Dolden

Eier trennen. Eigelb und Wasser schaumig schlagen, mit 2/3 des Zuckers und dem Vanillezucker zu einer cremeartigen Masse verarbeiten. Das Eiweiß zu steifem Schnee schlagen, den restlichen Zucker einrühren. Eischnee, Mehl, Speisestärke (und Backpulver) unter die Eigelb-Creme ziehen.

Eine Obstkuchen-Form gut ausfetten. Teig hineingeben und im vorgeheizten Ofen bei 180° C 20-30 Min. backen. Aus der Form stürzen und abkühlen lassen.

Für den Pudding Milch bis auf 50 ml in einen Topf geben. Vanilleschote aufschlitzen und auskratzen, das Mark, die Schotenhälften und  2 TL Zucker in die Milch geben. Den restlichen Zucker und den Safflor im Mörser zermahlen. Mit der Maisstärke zu dem Milchrest geben und darin auflösen.

Die Milch im Topf zum Kochen bringen, die Stärke-Milch-Mischung in die heiße Milch einrühren und nochmal aufkochen lassen. Noch warm auf dem Biskuitboden verstreichen. Die Erdbeeren putzen, vierteln und auf dem Boden verteilen.

Die einzelnen, kleinen Holunderblütchen von den Dolden zupfen und über den Kuchen streuen.

Kommentare

  1. Hmmmm, ich schlucke schon und würde am liebsten diesen wundervollen Kuchen aus dem Bildschirm zaubern!!! :)!!!
    Eine traumhaft schöne Zeit
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Elisabeth, das ist nur gerecht ;-) Schließlich möchte ich mich sehr oft in Deine wunderbaren Blog-Bilder hineinzaubern *lach*
      Alles liebe Sylvia

      Löschen
  2. Sooooo, nachdem wir eingefallen ist, dass ich irgendwo in den Tiefen irgendeines Schrankes genau so eine Backform noch von meiner Omi liegen habe, habe ich mich getraut. Mein erster selbstgebackener runder Biskuit. Und er ist gelungen:-). Danke für den Tritt:-*.

    Lieben Gruß - auch an den Herrn Krautgärtner von
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist doch schön, wenn man sieht, dass es Leute gibt, denen das gefällt und die sich inspirieren lassen.
      Liebe Grüße vom Herrn Krautgärtner! Wenn die Frau Krautgärtnerin schon die meisten Einträge verfasst, kann ich doch zumindest antworten ;-)

      Löschen

Kommentar veröffentlichen