Skifahrer-Dampfnudel

Eigentlich ist ja so ein Germknödel nur eine abgewandelte Dampfnudel. Aber trotzdem sind es in meiner Lieblings-Gerichte-Erinnerungs-Welt zwei ganz verschiedene Dinge. Dampfnudeln gibt's daheim, wenn der Papa mal Mittags nicht da ist. Weil der nämlich keine Mehlspeisen mag.

Germknödel gibt's auf der Skihütte'n. Im tradtionellen Skiurlaub meiner Jugend - immer in der Karwoche - mindestens jeden zweiten Tag. Das muss dann nämlich für's ganze Jahr reichen. Immer mit geschmolzener Butter und Mohn - nie mit Vanillesoß'. Und das Powidl *bäh* muss rausgekratzt werden.

Vor nicht allzu langer Zeit haben wir einen Präsentkorb mit lauter Leckereien geschenkt bekommen, mitten drin ein Glas Powidl, also Pflaumenmus. Ja, was soll ich mit dem bloß machen? Und mich überkommt unbändiger Appetit auf Germknödel, gefüllt mit Powidl. Denn trotz der Rauskratzerei - der Powidl-Geschmack gehört zum Germknödel wie die ersten wärmenden Sonnenstrahlen zum Frühling.

Germknödel mit Powidl
30 g Hefe
500 g Mehl
Salz
70 g Zucker
70 g Butter
1/4 l lauwarme Milch
1 Eigelb
1 Ei
abgeriebene Zitronenschale

Für die Füllung
200 g Powidl
- Pflaumenmus -
1 EL Rum

Zum Anrichten
100 g Butter
70 g Mohn
30 g Zucker

Ein Dampferl herstellen: Das heißt etwas Mehl mit Zucker und Hefe in der lauwarmen Milch verrühren und zum Aufgehen warm stellen.

Wenn das Dampferl schön blubbert zusammen mit den restlichen Zutaten einen geschmeidigen Hefeteig  herstellen und diesen gut durchkneten. Den Teig mit etwas Mehl bestäuben und nochmals warm gehen lassen

Powidl mit Rum vermengen. Den Hefeteig vierteln, jeweils mit der Hand flachdrücken, einen Viertel des Powidl in die Mitte setzen, die Ränder hochziehen, zu einem Knödel formen, nochmals auf einem bemehlten Brett aufgehen lassen.

Eine Reine mit Wasser auf den Backofenboden stellen und erhitzen, bis es richtig dampft. Dann die Germknödel auf den mit Backpapier belegten Backrost legen und bei 100° - 150°C 20 bis 30 Min. dämpfen.*) Den Ofen in der Zeit nicht öffnen, sonst fallen sie zusammen!

Inzwischen den Mohn mit dem Zucker mahlen und den Butter schmelzen. 
Die fertigen Germknödel sofort mit der flüssigen Butter übergießen, mit Mohn-Zucker bestreuen, sofort servieren. Sonst fallen sie zusammen und werden speckig.

Ergibt 4 Germknödel
für pures Skihütt'n-Feeling

*) Wer einen Dampfgarer hat, kann die Germknödel auch gut darin garen. Oder in einem Topf Wasser zum Kochen bringen, die Germknödel in einem Sieb darüber "hängen" und mit dem Deckel drauf dämpfen.

Kommentare