Schupfnudeln am laufenden Band

So allmählich müssen die letzten Kartoffeln von der Ernte 2014 verarbeitet werden. Sie beginnen mit ziemlicher Vehemenz zu treiben. Da wir aber keine 3 kg mehlige Kartoffeln auf einmal aufgefuttert bekommen - und entsorgen auch keine Alternative ist, haben wir sie doch mühsam mit unserer Körper Arbeit gezogen, - haben wir beschlossen, Convenience-Produkte à la Krautgarten-Manufaktur zu produzieren. :-)

Aus einer Hälfte der Kartoffeln haben wir Reiberdatschi-Teig hergestellt und als halbfertige Kartoffelpuffer eingefroren. Die zweite Hälfte Kartoffeln ging in die Schupfnudel-Produktion.
Natürlich mussten wir gleich testen, ob die Schupfnudeln auch was geworden sind - und weil der erste Bärlauch erntereif ist, wurden sie ganz schlicht mit in Butter geschwenkten Bärlauch-Streifen übergossen. Was soll ich sagen? Ein Genuss *sabber* und die Portion viel zu klein. Aber der Rest war schon in den Tiefschlaf in der Kühltruhe gegangen. :-(
Schupfnudeln mit Bärlauch-Butter

1,5 kg mehlige Kartoffeln
- z.B. Arran Victory -
350 g Mehl
4 Eier
Salz
Öl

Butter
1-2 Handvoll Bärlauch

Kartoffeln in Salzwasser gar kochen. Schälen und noch heiß durch die Kartoffelpresse drücken, abkühlen lassen. Kräftig salzen, das Mehl darüber stäuben und die Eier dazugeben. Alles gut verkneten. Aus dem Teig Schupfnudeln rollen, eine gute Schupfnudel-Größe ergeben Teigstücke mit 15-20 g.

In einem großen Topf Salzwasser zum Kochen bringen. Temperatur wieder runternehmen, bis das Wasser nur noch siedet. Schupfnudeln portionsweise einlegen und gar ziehen lassen, das Wasser darf nicht mehr sprudeln! Wenn die Schupfnudeln an der Oberfläche schwimmen, mit einer Schaumkelle herausnehmen, in kaltem Wasser abschrecken und in einem ausreichend großem Gefäß kurz in Öl drehen. Das Öl bewirkt, dass sie nicht zusammenkleben.
Zum Sofort-Verbrauch werden die Schupfnudeln nun in Butter goldgelb angebraten. In einer weiteren Pfanne reichlich Butter schmelzen, den Bärlauch in Streifen schneiden und kurz darin schwenken. Die Schupfnudeln mit der Bärlauch-Butter übergießen.

Die übrigen Schupfnudeln auf einem Tablett in der Tiefkühltruhe vorfrieren und dann in Tüten oder Gefriergefäßen verpackt in der Kühltruhe bevorraten. So sind die Schupfnudeln gut einzeln entnehmbar.

Kommentare

Kommentar veröffentlichen