Das letzte Mal...

... ein allerletztes Mal gibt es diese Saion Kürbis. Kein stiller Abgang, sondern nochmal ein farben-prächtiger Auftritt. Ein Farbklecks für den heiß ersehnten Frühling.
Kürbis-Frischkäse

1 Beet Kresse
250 g Quark
- Rahmstufe -
150 g Sauerrahm
Salz & Pfeffer
Kalanamak-Salz
200-250 g Hokkaido-Kürbis
1/2 TL Ras el Hanout
1 TL Aceto balsamico
Zitronensaft
1-2 EL Kürbiskerne

Kresse vom Beet schneiden, Schalotte schälen und fein würfeln. Quark und Sauerrahm verrrühren, Kresse und Schalottenwürfel unterrühren und Salz, Pfeffer und Kalanamak-Salz abschmecken. Ein Sieb mit einem Mulltuch auslegen, den Quark hineingeben und 12-24 Std. im Kühlschrank abtropfen lassen.

Den Kürbis entkernen, in Spalten schneiden und bei ca. 200°C im Ofen rösten, bis er weich ist. Nicht zu fein pürieren und mit Ras el Hanout, Aceto balsamico, Salz und Zitronensaft abschmecken.

Während der Kürbis im Ofen ist die Kürbiskerne ohne Fett rösten und abkühlen lassen.
Kürbispüree mit einer Gabel grob unter den Frischkäse heben. Es sollen noch "Schlieren" zu sehen sein. Mit den Kürbiskernen bestreut anrichten.

Ein dicker Klecks davon auf einer Scheibe frisch gebackenen Eing'netzem und das Leben ist gut.

Kommentare