Pralinen mit Blubber

Diese wunderhübschen Pralinen hab ich zu Weihnachten von meinem Schwesterherz geschenkt bekommen. Sicherheitshalber hat sie ganz groß dazu geschrieben, dass sie nicht zum Essen gedacht sind - sondern zum Baden, und blubbern sollen sie dabei auch noch.
Das lass ich mir natürlich nicht zweimal sagen! Ich war mir nicht ganz sicher, ob eine Praline für eine
ganze Wanne reicht - aber das tut sie. Sie löst sich im warmen Wasser unter leisem Sprudeln auf und die Kakaobutter hinterlässt ein sehr angenehmes Hautgefühl :-) Deshalb mein Urteil - sehr zur Nachahmung empfohlen.

Bade-Pralinen

60 g Natriumhydrogencarbonat
- wie z.B. Kaiser Natron -
30 g Zitronensäure
50 g Maisstärke
1 Msp. Kurkuma
60 g Kakaobutter
5-10 Tropfen Orangenöl
- oder ein anderes ätherische Öl, das ihr mögt -

Silikon-Förmchen

Natriumhydrogencarbonat mit Zitronensäure, Maisstärke und Kurkuma vermischen. Dabei darf kein Tropfen Wasser dazukommen, sonst sprudelt es jetzt schon!

Im Wasserbad die Kakaobutter langsam schmelzen, das Orangenöl einrühren. Dann die Kakaobutter löffelweise unter die Pulvermischung rühren.

Die halbflüssige Masse in die Silikon-Förmchen gießen und über Nacht im Kühlschrank hart werden lassen. Am nächsten Tag die fertigen Badepralinen aus den Förmchen drücken.

Alles fertig für's Bade-Vergnügen.

Kommentare