Hast du keine? Strick dir eine!

Oder erfüll dir deinen Weihnachtswunsch selber...

Letztes Jahr hab ich mir zu Weihnachten von Frau Krautgärtnerins Mama eine selbstgestrickte Mütze gewünscht - in müllarbeiter-orange! Denn für die Jagd ist seit geraumer Zeit gut sichtbare Warnkleidung vorgeschrieben, und da fand ich so eine Mütze sehr passend. Nun, die Mütze kam und ist auch ganz kuschelig, ich trage sie wirklich gern. Nur nicht zur Jagd - denn der Farbverlauf der Mütze schwankt zwischen dunkelblau und rostrot, also nicht ganz die Signalfarben, die die UVV verlangen. ;-)

Dieses Jahr habe ich bei einem mittäglichen Bummel durch das benachbarte Kaufhaus Wolle endeckt, die genau diesen Vorgaben entsprach und noch etwas mehr. Lumio heißt die Wolle und sie ist nicht nur quietschorange, sondern auch noch mit reflektierenden Fäden durchsetzt.
Also haben wir die gleich mal eingepackt - inkl. Stricknadeln und eines Handbuches zum Stricken. Das hat mir Frau Krautgärtnerin alles zum Nikolaus geschenkt. Und da war auch eine DVD dabei, auf der das Stricken für Linkshänder erklärt wird. Einstein war übrigens auch Linkshänder, nur so nebenbei erwähnt. :-)

Nicht, dass ich so eine Anweisung gebräucht hätte. Stricken habe ich von meiner Mutter gelernt - danke Mama! Aber seit gut 25 Jahren hatte ich keine Stricknadel mehr in der Hand. Also habe ich mit die DVD doch mal angeschaut. Die ist wirklich gut gemacht, von Männern für Männer.

Also - los geht's: Der Anfang war dann doch etwas holperig. Aber wie beim Fahrradfahren oder Schlittschuhlaufen kommt man da ganz schnell wieder rein. Immer zwei links - zwei rechts, und so dicke Wolle und 10er Nadeln schaffen schon was weg.
Seht ihr, wie schnell sich meine Finger bewegen? Das konnte nicht mal der Sportmodus der Kamera einfangen. :-D

Nur beim Sonntags-Krimi ist mir ein Fehler passiert - ich habe die Nadeln umgedreht und nicht im Kreis weitergestrickt, sondern ein paar mal hin und her. HILFE! Ich hab das Stück dann an die Frau Krautgärtnerin weitergereicht und die hat's wieder weggemacht. Aber trotzdem war die Mütze in kurzer Zeit fertig.
Bleibt nur die Frage, ob mit oder ohne Bommel? Hmm, mal sehen, wie ich mich entscheide. Dieses Wochenende gehe ich zur Jagd.

Kommentare

  1. natürlich MIT Bommel, wenn schon eine Schreckmütze dann richtig!
    lg,

    PS ein strickender Mann, finde ich toll, das tät meiner nie

    AntwortenLöschen
  2. sehr cool, selbst ist der Mann, und ich finde auch: mit Bommel (ist ja schon fast fertig...)
    Christiane

    AntwortenLöschen
  3. Zwei zu Null für einen Bommel. Dann werde ich den wohl noch dran bauen. Und Friederike - Schreck war grün ;-)
    Liebe Grüße und einen guten Rutsch
    Rainer

    AntwortenLöschen
  4. Ich glaub, ihr mögt mich nicht:-(

    AntwortenLöschen
  5. Weil jeder zweite Kommentar von mir, hier gar nicht erscheint:-(.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Claudia
      das ist komisch, denn es waren sonst keine Kommentare da. Aber jetzt scheint es ja zu funktionieren ;-)
      Lieben Gruß
      Sylvia

      Löschen
  6. Wo ist der Bommel? Obwohl ich ehrlich gesagt ohne Bommel sagen würde.....

    Aber ich finde die Art des Bommelmachens schön. So machen wir es mit den Kids auch immer:-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Claudia,
      inzwischen ist der Bommel - mit Kordel - dranmontiert - aber nicht fotografiert ;-)
      LG Sylvia

      Löschen

Kommentar veröffentlichen