"Apfel, Nuss und Mandelkern...

... essen fromme Kinder gern."

So hat schon Theodor Storm in seinem Weihnachtsklassiker "Knecht Ruprecht" 1862 gedichtet. Ich muss zugeben, dass ich nicht das ganze Gedicht auswendig kann - aber die ersten Verse kennt wohl nahezu jeder.
"Von drauss' vom Walde komm ich her;
Ich muss euch sagen, es weihnachtet sehr!

Allüberall auf den Tannenspitzen
sah ich goldene Lichtlein sitzen...."

In mir zaubern diese Zeilen wunderschöne Bilder - jedesmal wieder, wenn ich sie höre oder lese. Dazu bei Kerzenschein des Adventskranzes und dem von Duft von Vanille und Zimt Spekulatius,  Nuss und Mandelkern naschen, das mögen ganz sicher nicht nur die frommen Kinder gern.

Wenn man zwischen den ganzen süßen Leckereien dann mal eine Pause braucht, sind diese Salzmandeln eine gute Alternative, auch wenn es sich eigentlich um spanische Tapas handelt.

Salzmandeln
200 g Mandeln
- ganz und ungeschält -
1 Eiweiß 
1/2 TL Salz

Mandeln auf Backblech geben, bei 170 Grad ca. 20 Minuten rösten.

Eiweiß leicht schlagen. Salz und Mandeln hinzugeben und gut unterheben, bis die Mandeln rundherum mit der Eiweiß-Salz-Mischung überzogen sind.
Die Mandeln wieder auf das Backblech geben, sie sollen sich nicht berühren. Das Blech wieder für 5 Min. in den Backofen schieben, dann die Mandeln herausnehmen.

Die Mandeln schmecken warm und kalt sehr gut
und stehen jeglichen Gewürz-Experimenten mit Curry, Paprika und so ausgesprochen offen gegenüber.

Kommentare