Suppengrün-Paste

Die schnelle Würze aus dem Glas. Sozusagen Instant-Brühe selbst gemacht und ohne unerwünschte Zusatzstoffe - ist doch klar ;-) Durch den hohen Salzgehalt ist die Paste auch ohne Kühlung haltbar, nur angebrochene Gläser stehen bei uns im Kühlschrank und natürlich wird sie immer mit einem sauberen Löffelchen entnommen. Ich produzier sie einmal im Jahr, wenn alle Wurzelgemüse geerntet sind. Mit der unten genannte Menge kommen wir meist ein Jahr gut hin - eben bis zur nächsten Ernte.
 
Suppengrün-Paste

100 g Salz
700 g Suppengemüse nach Belieben
zum Beispiel
* Liebstöckl
Gemüse putzen und grob würfeln. Alles in der Küchenmaschine grob häckseln. Dann das Salz dazu geben und fein pürieren.

In vorbereitete kleine Gläser fast bis zum Rand hoch füllen, dabei möglichst Lufteinschlüsse, vermeiden. Deckel drauf und ab in die Vorratskammer.
Oder das erste Glas gleich zur Verwendung.

Kommentare

  1. Das hört sich gut an! Probiere ich mal. Vielen Dank und weiterhin viele gute Ideen und gute Ernte!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Vio-Leta,
      ich habe letzte Woche das letzte Glas vom Herbst geöffnet ;-)
      Viele Grüße
      Sylvia

      Löschen

Kommentar veröffentlichen