Gänse-Auflauf

Nein, nicht, was Ihr meint ;-) Hier und heute geht es um Nonnen- oder Weißwangengänse (Branta leucopsis) – und zwar um viele Nonnengänse, um sehr viele Nonnengänse.

Foto des Monats
Der Zug der Gänse ist immer wieder ein imposantes Bild. Hier am Eidersperrwerk sowie an der weiteren Nordseeküste bis in die Niederlande überwintern die Nonnengänse. Im Frühjahr dann ziehen sie wieder in ihre Brutgebiete an der Eismeerküste im Norden Russlands.
In großen Schwärmen kommen 50.000 Gänse und mehr zusammen. Da kann man sich schon fragen, wie sich die monogamen Paare nicht verlieren – sehen sie doch für uns alle gleich aus. :-)  In den 50er-Jahren gab es kaum noch Vögel dieser Art. Seither hat sich der Bestand, wie man sieht, sehr gut erholt.
Des einen Freud, des anderen Leid. Das gilt auch hier. So schön es ist, dass es sie wieder so zahlreich gibt, die Landwirte freut das nicht immer. Wenn ein Schwarm von zigtausenden von Grasfressern über das Weideland ziehen, bleibt erst mal nichts für die Kühe und Schafe übrig. Zum Glück ziehen sie weiter - irgendwann.

Kommentare