Viele, viele grüne Kräuter,...

... gelbe Blüten und rote Tomaten. Das war die Ausgangs-Situation, aus der ich eine kleine Vorspeise basteln wollte. Bei der Suche nach einem Rezept für die Kürbisblüten hab ich meist Rezept mit fritiertierten Blüten gefunden, gefüllt oder auch nicht, durch verschiedenen Teige gezogen. Das klang alles schon lecker. Aber ich hatte eigentlich keine Lust mit Fritieröl zu hantieren. Deshalb hab ich bisschen mit Kräuter-Frischkäse rum probiert, und muss sagen - ich finde es sehr gelungen.
Dazu hab ich erstmal den Frischkäse gemacht. Der braucht allerdings einen Tag Vorlauf, daran solltet ihr beim Nachkochen denken ;-)

Kräuter-Frischkäse

250 g Quark
100 g Sahne
100 g Schmand oder Crème fraîche
Pfeffer
1-2 Handvoll gehackte Kräuter
- bei mir diesmal, nach Belieben abwandelbar -
Kräuter waschen, entstielen und fein hacken. Mit Quark, Sahne und Schmand/Creme fraîche verrühren und mit Bärlauch-Salz und Pfeffer abschmecken. Ein Sieb mit einem Mulltuch auslegen, den Quark hineingeben und ca. 24 Std. im Kühlschrank "abtropfen" lassen. Bei mir tropft da meist nix wirklich, das Mulltuch saugt die austretende Molke meist komplett auf.

Nach einem Tag ist der Frischkäse fertig zur Verwendung. Nebenbei - er schmeckt auch als Brotauftrich sehr lecker. Aber der hier wurde dann weiterverarbeitet. Dazu braucht man dann noch:

Gefüllte Kürbisblüten mit Tomaten-Salsa

Kräuter-Frischkäse
- oder auch Zucchiniblüten -
reife Tomaten

Die Kürbis- oder Zucchiniblüten von etwaigen Mitbewohnern befreien und vorsichtig säubern. Mit einem Teelöffel vorsichtig den Frischkäse in die Blüten füllen. Die Menge Frischkäse sollte für acht Blüten reichen.

Die Tomaten von dem grünen Strunk befreien und würfeln. Mit dem Bärlauch-Salz würzen und kurz ziehen lassen.  Die Kürbisblüten mit der Tomaten-Salsa anrichten.
Guten Appetit!

Kommentare