Senf-Gurken

Senf-Gurken sind eingelegte Gurken, also eigentlich so was ähnliches wie Essiggurken, Gewürzgurken, Cornichons und irgendwie trotzdem ziemlich anders. Denn für Senf-Gurken verwendet man ausgewachsene Gurken und die Marinade - zumindest meine Lieblings-Marinade - ist deutlich süßer als die von Essiggurken.
Gurken gibt es in einer Vielzahl von Typen und Sorten, angefangen von der Salat- und Schlangengurke, hier bei uns der Prototyp der Gurke schlechthin und in jedem Supermarkt zu bekommen. Dann gibt es - meist eher auf Märkten - Land- oder Gärtnergurken; die kleinen Einlege-Gurken, die vor allem als Gewürzgurken eingelegt werden; Schmorgurken, die wie der Name vermuten läßt, besonders gut zum schmoren geeignet sind und Schälgurken - auch Azia-Gurken genannt, die gelb abreifen, erst ausgewachsen geerntet und dann eben klassischerweise zu Senfgurken verarbeitet werden.

Aber die gute Nachricht ist - Senfgurken lassen sich auch gut aus allen anderen Gurkentypen herstellen, die entsprechent groß sind und damit genügend Fruchtfleisch haben. Schäl- und Schmorgurken haben halt einen besonders hohen Anteil an Fruchtfleisch und verhältnismäßig wenig Kerne - aber bei mir wurden dieses Jahr die zu groß gewordenen Exemplaren meiner diesjährigen Gurkensorte "National Pickling" zu Senfgurken verarbeitet. Und auch aus ganz normalen Salatgurken hab ich sie schon produziert, einfach weil ich keine anderen bekommen hab.
Langer Rede kurzer Sinn - es gibt keine Ausrede und es führt kein Weg an Senfgurken vorbei. Auch dieses Jahr nicht. :-)

Senf-Gurken

2 - 2,5 kg Gurken
- welche nun auch immer -
ca. 1 ½ EL Salz 
500 ml Weinessig 
750 g Zucker 
2 EL Salz 
3 EL gelbe Senfkörner 
1 EL schwarze Senfkörner
1 Pk. Einmachhilfe 
- entspricht 2,5 g Sorbinsäure -

Gurken schälen, der Länge durchschneiden, entkernen und in 2-3 cm dicke Scheiben schneiden. Mit dem Salz bestreuen und mit soviel Wasser begießen, bis sie bedeckt sind. Zugedeckt 24 Std. an einem kühlen Ort stehen lassen. 

Abtropfen lassen, in vorbereitete Gläser füllen, dabei ruhig gut andrücken. Für Essig-Zucker Lösung den Weinessig mit ½ l Wasser, Zucker, Salz und Senfkörnern einmal aufkochen lassen, die Einmachhilfe einrühren, heiß über die Gurken gießen und Gläser sofort verschließen.

Kommentare

  1. Hallo Sylvia,

    da ich in Zucchinis baden gehen kann, habe ich überlegt ob man statt Gurken auch Zucchini nehmen kann für dein Senfgurkenrezept. Hast du damit Erfahrung?
    LG Susi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Susi,
      ich hab das noch nicht ausprobiert. Aber einen Versuch wär's wert. Berichte doch, ob es was geworden ist. :-)
      Lieben Gruß Sylvia

      Löschen

Kommentar veröffentlichen