Bratäpfel auf Vorrat

Dieses Jahr ist irgendwie ja alles durcheinander. Wir waren gestern auf einem Grillfest - bei 14° C. Da hatten wir letztes Jahr im Dezember höhere Temperaturen. Aber unsere August-Äpfel waren schon im Mitte Juli erntereif. ???
Die Ernte war dieses Jahr nicht so üppig wie die letzten Jahre. Leider - und unser Roter Boskoop trägt auch nicht gerade viele Äpfel, denn er hat dieses Jahr in die Blüte Frost bekommen. :-( Schade, ich hätte auch dieses Jahr gerne wieder Apfelsaft von den eigenen Bäumen gehabt. Aber für diese Marmelade hat es gereicht, und die ist inzwischen im jährlichen Standard-Repertoire.

Bratapfel-Marmelade

1 kg Äpfel
2 EL Zucker
1/2 TL Zimt
Saft von 1/2 Zitrone
500 g Gelierzucker 2:1

Äpfel schälen, halbieren, entkernen und in Stücke schneiden. Zucker in einer Pfanne schmelzen, die Apfelstücke dazugeben und bei kleiner Hitze in dem gelösten Zucker karamelisieren.

Zusammen mit dem Gelierzucker und Zitronensaft in einen Topf geben, aufkochen und 4 Min. unter Rühren sprudelnd kochen lassen. Den Topf von der Herdplatte ziehen und die Marmelade nach der Gelierprobe in Gläser füllen.

Kommentare

  1. Bratapfelmarmelade haben wir heute auch gemacht ... aus Nachbars Falläpfeln. Wie lassen Kerngehäuse/Schalen möglichst dran (Pektin!), mischen die Apfelspalten mit Zucker und Lebkuchengewürz, Mandelscheibchen und eingeweichten Rosinen -- das kommt aufs Backblech und bei 250 °C zum Karamelisieren in den Ofen. Kurz ablöschen mit kochendem Wasser, durch die "flotte Lotte" drehen und ab ins Glas. Die Marmelade ist schon wieder mächtig "steif" geworden, ohne Gelierzucker oder andere Pektinzugabe. Bratapfelmarmelade ist genial!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo guten Morgen :-)
      Wir machen aus unseren Falläpfeln gerne Gelee. So ähnlich wie Du beschrieben hast - mit Schale und Kerngehäuse in den Entsafter, und dann den Saft 1:1 mit Zucker aufkochen, dazu noch Vanille oder Punsch-Gewürze, oder - sehr fein - Mädesüß mit in den Entsafter. Das geliert auch immer bombig. Leider hatten wir dieses Jahr noch nicht mal sonderlich viel Fallobst :-(
      Viele Grüße Sylvia

      Löschen
  2. Liebe Krautgärtner,
    vielen Dank für das tolle Rezept. Kam schon zwei Mal zum Einsatz! Da war dann allen geholfen - dem Fallobst und uns - und allen, die wir mit einem Gläschen dieser leckeren Marmelade beglückt haben ;-))
    Viele Grüße
    Manuela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen,
      das freut mich echt, dass das Rezept und die Marmelade so Anklang finden :-)
      Lieben Gruß Sylvia

      Löschen

Kommentar veröffentlichen