Bade-Tee

Ich bin ja mehr so der Badewannen-Typ. Ich dusche ausgesprochen selten, selbst im Sommer ziehe ich ein Bad der Dusche vor. Besonders wenn wir vom Acker wieder nach Hause kommen - dreckig und verschwitzt - gibt es nichts schöneres, als zuerst die Muskeln im warmen Wasser zu  entspannen und dann mit Hingabe die Erde von den Füßen zu schrubben.
Richtig erfrischend wird das sommerliche Bad mit Kräutern. Und da wir Kamille im Moment in Unmengen haben und Pfefferminze auf dem Acker eh ein Unkraut ist, war meine Wahl schnell getroffen. Der Badezusatz ist auch ganz fix gemacht.

Pfefferminz-Kamille-Bad

5-6 Zweige Pfefferminze
1 gute Handvoll Kamillenblüten

Aus den frischen oder getrockneten Kräuter mit 2 l kochendem Wasser einen starken Tee herstellen. Diesen mit oder ohne die Kräuter dem Badewasser zusetzen. Fertig - ab in die Wanne und genießen. :-)

Kamille
wirkt entzündungshemmend und entkrampfend - eine Wohltat nach dem Harken und Unkrautzupfen. Kamillenbäder helfen auch bei Hautentzündungen, Ekzemen und Juckreis, sie wirkt dabei austrocknend.

Pfefferminze
ist mit ihren stark riechenden ätherischen Ölen sehr intensiv in der Wirkung. Sie erfrischt und regt den Kreislauf an, so dass ein Pfefferminzbad auch bei kalten Händen und Füssen hilft.

Da sowohl Kamille und Pfefferminze klassische Erkältungskräuter sind, hilft so ein Bad auch bei Schnupfen und Husten, und auch bei Verdauungsbeschwerden kann es Linderung verschaffen.

Kommentare