Zucchini-Boykott

Ob das mit den Zucchinis noch jemals was wird bei mir, ich weiß es ja nicht... Normalerweise sind Gärtner, die Zucchinis anbauen bei Familie, Nachbarn, Freunden, Arbeitskollegen, ja selbst bei zufälligen Bekanntschaften äußerst gefürchtet, da sie, bei dem Versuch der Zucchini-Flut Herr zu werden, jeden, der nicht bestimmt genug NEIN! sagt, mit Zucchinis in Größen ab 40 cm aufwärts beglücken.

Das kann meinem sozialen Umfeld nicht passieren. Denn die Zucchini im Allgemeinen und meine Zucchini im Besonderen boykottieren mich bereits seit mehreren Jahren. Auf anderen Blogs lese ich schon von ersten Zucchini-Ernten. Meine diesjährigen Pflanzen sind gerade mal dem Keimlings-Stadium entwachsen.
Also nicht, dass ich mir mit der Jungpflanzen-Aufzucht nicht redlich Mühe geben würde. Und nicht, dass es mir an Erfahrung bei der Pflanzen-Aufzucht mangeln würde (hallooo - ich bin gelernte Gärtnerin!) oder dass bei mir grundsätzlich nix wachsen würde... hier der Beweis!

Ich bin mir sicher, die Zucchini haben sich gegen mich verschworen. Dieses Jahr habe ich mir sogar Notfall-Ersatz-Pflanzen zurückbehalten. Das war auch gut so, da der Wind die schützenden Plastik-Hauben von der Erst-Pflanzung geweht hat. Das haben sie natürlich nicht überlebt. Die Ersatz-Pflanzen raffte dann der Bodenfrost Ende Mai dahin - ich betone ENDE Mai.

Aber ich kann auch bockig sein! Ich hab nach unserem Urlaub Mitte Juni nochmal direkt gesät. Den derzeitigen Stand des Pflanzenwachstums könnt ihr oben auf dem Foto sehen. Wann mit den ersten Früchten zu rechnen ist? Schätze mal, die Zucchini wird bei mir zur klassischen Herbstfrucht. Und bis dahin kommt mir keine Zucchini auf den Tisch - boykottieren kann ICH auch. *phh*

Obwohl - vielleicht so ein paar schnelle, lecker Zucchini, die nach Sommer schmecken...

Das Rezept des Monats Zucchini aus dem Ofen

Zucchini der Länge nach in dünne Scheiben schneiden und nebeneinander in eine ofenfeste Form legen. Grüne Peperoni und kleine Rote Rüben in Scheiben schneiden und darüber streuen. Möhrchen schälen, fein würfeln und ebenfalls darüberstreuen. Zucchini mit Salz, Pfeffer und Kräuter der Provence (oder wie wir hier mit einer Blüten-Kräuter-Mischung) würzen und mit Olivenöl beträufeln.

In den vorgeheizten Ofen schieben und bei hoher Hitze überbacken bzw. übergrillen, bis die Zucchini eine schöne Farbe bekommen hat.

Kommentare

  1. das kenn ich. meine Zucchini blühen, aber dann werden die Blüten matschig und fallen ab.
    Hm, wird wohl nichts mit der Zucchinischwemme.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi, das beruhigt mich ein bisschen, dass ich anscheinend nicht der einzige Zucchini-Vollpfosten bin ;-)
      Gestern haben wir von einem lieben Kollegen noch ein paar Zucchini-Jungpflanzen bekommen, die er noch über hatte - selbst die sind größer als meine. Morgen werde ich ihnen ein schönes Plätzchen auf dem Acker suchen; und dann gucken, ob die oder meine Direktgesäten schneller sind :-))
      Lieben Gruß Sylvia

      Löschen
  2. Juhu, heute ein kleines rundes Zucchinilein entdeckt. Geduld zahlt sich aus.
    Ja. Das wird ein Festessen. Hihi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir waren die ganze Woche noch gar nicht auf dem Acker, ging sich zeitlich irgendwie nicht aus... Bin schon sehr gespannt, was sich getan hat, wenn ich da morgen rausfahr :-)
      Guten Appetit, LG Sylvia

      Löschen

Kommentar veröffentlichen