Ein Sandstein-Brunnen nach Maß

Wir haben es geschafft und freuen uns - denn hier ist es: Das Making Off des Sandstein-Brunnens Marke Eigenbau, den wir im Sommer im Garten meines Brüderchens bewundern duften. Ob er unsere Bitte wohl schon geahnt hat? Denn immerhin hat er jeden einzelnen Schritt des Baus fotografisch festgehalten. Und deshalb übergeben wir jetzt an ihn. Ich find, das schaut ja alles gar nicht so kompliziert aus:

Anleitung zum Bau eines Brunnens nach Maß

"Ein Sandsteintrog ist nicht billig und entspricht nicht immer den Vorstellungen des Gartenbesitzers.
Ich wollte eine Steinsäule als Entnahmestelle für Gartenwasser und auch einen Trog, in den man die Gießkanne eintauchen und an heißen Sommertagen auf dem Rand sitzend mit dem Wasser spielen kann. Schön sollte es auch sein. Richtige Planung ist schon das komplizierteste an dem Projekt.
Material
Die Baustoffe sind 
  • Sand
  • Zement
  • Wasser
  • rotes Eisenoxidpigment
Letzteres bekommt man im Naturfarbenfachhandel. Ich habe folgende Mischung genommen: ein Esslöffel Pigment, drei Schaufeln Zement auf neun Schaufeln Sand (1:3).

Außerdem
  • 1 Zoll Rippenrohr aus dem Baumarkt
  • 1/2 Zoll Kupferrohr
  • 90° Bögen zum Verschrauben
  • 3/4 Zoll Wasserhahn
Zubehör und Werkzeug
Mischer, Schaufel, Kelle, Drahtbürste, Spachtel und Schubkarre.
Für die Schalung habe ich Pappkarton und alte Paletten genutzt. Die Konstruktion muss je nach Höhe des Objekts sehr stabil sein, weil der flüssige Beton ca. doppelt so schwer ist wie Wasser und extrem drückt.

Arbeitsablauf
Ein kleines Fundament ist bei der Größe angeraten. Dazu reicht es den humosen Mutterboden abzutragen. Für die Stehle sollte man mind. 60 cm tief gehen. Ich habe einen Eisenstab eingesetzt, woran man die Rohre befestigen kann.
Dann also das Fundament mit Beton gießen.

Am Tag danach kann die Schalung für den Trog aufgebaut werden.
Die Form gibt ein großer Pappkarton. Auf die Innenseite habe ich das aus Pappe ausgeschnittene Relief aufgeklebt. Die Paletten außen gut verschrauben, besser noch einen Gurt herum spannen, weil der Druck enorm werden kann. Und wenn die Form auseinander platzt, fließt alles dahin...

Jetzt die Löcher für die Rohre herstellen. Ein Rippenrohr für den Umlauf, ein Rohr für den Ablauf, damit der Trog im Winter geleert werden kann.

Für die folgenden Arbeiten genug Zeit einplanen, damit alles aus einem Guss fertig wird. Also nicht eine Stunde vor Sonnenuntergang anfangen:

Die Innenschalung aus Karton einsetzen, die Rohre einfügen und nur so weit mit Sand füllen, dass die Seitenwände nicht ausbeulen.

Jetzt den Beton mit Pigment anfertigen. Bewährt hat sich zuerst fünf Liter Wasser in den Mischer zu geben, dann den Esslöffel Pigment, drei Schaufeln Zement und dann erst neun Schaufeln Sand. So wird die Farbe homogen verteilt. Die Konsistenz sollte gerade noch gießfähig sein.
Den Beton in den Raum zwischen Innen- und Aussenschalung füllen.

Der Innenkarton sollte stets mit Sand nachgefüllt werden, damit er nicht aufschwimmt. Mit einem Stock den Beton entlüften, damit keine Fehlstellen entstehen. Das Ganze sollte zügig stattfinden, damit ein Guß entsteht. Die Oberseite mit einer Kelle glätten.

Am Tag nach dem Guß die Aussenschalung entfernen und die gesamte Aussenseite mit der Drahtbürste abbürsten, mit dem Spachtel Gussspuren beseitigen und das Relief nacharbeiten. Nur so sieht es nachher nach Sandstein aus.
Der Beton sollte noch drei Tage feucht gehalten werden und mit einer Folie abgedeckt bleiben, damit er aushärten kann und nicht vertrocknet. Erst danach den Innenkarton leeren und herausnehmen.

Damit ist der Trog fertig und die Schalung für die Säule kann analog erstellt werden. Die Beschreibung der Installation der Wasserleitung wäre zu umfangreich, ist aber prinzipiell gleich..."
Das Ergebnis kann sich sehen lassen, oder? Wenn man es nicht wüsste, könnte der Brunnen auch aus Sandstein sein.

Kommentare

  1. Wow, und das alles selbstgemacht...
    Bin total begeistert...

    LG aus der Holledau, Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Steffi,
      genau so ging es mir auch, als ich den Brunnen das erste Mal gesehen hab :-)
      Viele Grüße zurück in die Holledau,
      ich hab dort vor einiger Zeit ca. ein Jahr in Rohrbach gewohnt.
      LG Sylvia

      Löschen
  2. Das ist ja wohl der Hammer. Ich bin total begeistert und seeehr neidisch. Grosses Kompliment, das sieht einfach nur genial aus. Liebe Grüsse Tellerränder

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tellerränder, ich bin auch neidisch. Denn leider ist unser Garten zu klein, dass wir uns so ein Teil selber bauen :-( Aber Dein Kompliment leite ich gerne weiter.
      Viele liebe Grüße Sylvia

      Löschen
  3. der brunnen sieht super aus! Wow!
    Viele Grüsse von Renate

    AntwortenLöschen
  4. Der Brunnen sieht super aus !
    Bewundere ihn auch schon in der aktuellen Zeitschrift Kraut und Rüben.
    Ist der Brunnen so dicht ?
    Da ja kein "Boden des Troges" zusammen mit den Wänden gegossen wurde sondern nur im Anschluss auf das Fundament betoniert wurde.
    Oder wurde der Trog innen noch irgendwie abgedichtet?

    LG Maria

    AntwortenLöschen
  5. Die Bodenplatte muß absolut suber sein. Kein Sand, Lehm etc. Ich habe einen 2.ten dünnen Boden mit eingegossen. Da ist man auf der sicheren Seite.

    Sonnige Grüße

    Frank

    AntwortenLöschen
  6. Der Brunnen sieht traumhaft aus!
    Habe mich ganz verliebt!
    Gibt es auch ein Making off des "Wasserfalles"! Sieht auch selbstgebastelt aus!
    Würde mich über eine Antwort freuen!

    Herbstliche Grüße
    Kattl

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Kattl. Prinzipiell wird die Säule genauso gebaut wie der Brunnen. Ein Making off gibt es allerdings nicht, da es ungleich komplexer ist. Man muss sich nur Gedanken machen, was für Leitungen wohin gehen sollen. In diesem Fall ist eine Leitung für die Umwälzpumpe drin und eine für einen ganz normalen Wasserhahn. Die Leitungen wurden an einer Eisenstange fixiert. Das drumherum ist wird danach genau wie beim Brunnen gegossen.

    Liebe Grüße
    Rainer

    AntwortenLöschen
  8. Vielen Dank für die Anregung - Unser nächstes Projekt *Brunnen. Gebohrt ist er schon. Der Platz dafür gewählt. Schaut echt simpel aus. Wir müssen rund werden - zumindest im vorderen Bereich. Aber mit der Anleitung klappt das auch.
    Anmerkung: ihr zwei seid mindestens genauso *verrückt wie wir 2.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde, ein bisschen Verrücktheit macht das Leben lebenswert. ;-) Lieben Dank für das Kompliment und viel Erfolg bei Euren Projekt. Über eine Rückmeldung ob und wie es geklappt hat, freuen wir uns immer.
      Liebe Grüße Sylvia

      Löschen
  9. Hallo, wirklich ein Traum! Würdet ihr BITTE die Maße und Mengen veröffentlichen?
    Vielen Vielen Dank
    Liebe Grüße Frank

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Grundfläche ist 120 * 80 cm, die Höhe 60cm (Europalettenmaße)
      Das bedeutet 0,5m³ Sand und ca. 10 Sack Zement.

      Viele Grüße
      Frank

      Löschen
    2. Vielen Dank, für die Info
      Gruß
      Frank

      Löschen

Kommentar veröffentlichen