Picknick alternativ

Diesmal musste ich gar nicht lange überlegen, als ich letzten Donnerstag das Thema für die heutige MittwochsBox bei Mone gelesen hab. Da hatte ich sofort ein Bild vor Augen.
Picknick :-) Natürlich werden wir auf der Wiese neben unserer Acker-Parzelle picknicken, mit Blick auf unser Gemüse, wie es wächst und gedeiht. Dabei Gedankenspiele betreiben, was wir alles Leckeres aus der Ernte produzieren werden, und einfach den Wolken zu schauen und den Mitgartlern beim Ackern und Gießen.

http://blog.leckerbox.com/2014/06/19/mittwochsbox-41-macht-mit-und-gewinnt-eine-lunchbots-quad-zum-thema-picknick/

Also - bisschen vorbereitet, das Wetter meinte es gut mit uns, alles ins Körbchen und wir sind auf dem Weg. Und dann... riecht es am Ziel etwas... hmm, sagen wir... streng?!?! Hat doch unser Milchbauer tatsächlich die Wiese neben unserem Acker am Wochenende geodelt. :-/ Mist! Im wahrsten Sinne des Wortes... Eine Alternative muss her, und zwar schnell.

Aber wir sind ja flexibel - wir laufen einfach an unserem Acker vorbei, 500 m weiter bis zur Friedenskapelle. Auf der Bank vor der Kapelle schlagen wir dann unsere Picknick-Decke auf.
Ein, zwei Jogger laufen vorbei und schauen etwas irritiert. Aber das stört uns nicht. Wir genießen einfach unsere mitgebrachten Leckereien.
 Saure Knödel

2-3 Frühlingszwiebeln
- oder ein paar Radieserl -
Rapsöl
Weißwein-Essig
Salz & Pfeffer

Knödel in Scheiben schneiden, Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden. Rettich evtl. schälen und dann auch in Scheiben schneiden.

Alles in eine Schüssel geben, mit Rapsöl und Weißwein-Essig säuerlich anmachen, einen Schuss Wasser zugeben, salzen und pfeffern. Gut durchmischen und mindestens einen halben Tag ziehen lassen.

Vor dem Servieren noch mal mit Salz, Pfeffer und Essig abschmecken.
Dazu gibt es bei uns überraschenderweise Fisch-Frikadellen. Denn eigentlich dachte ich, dass ich Fleischpflanz'l aufgetaut hab. *lach* Schmeckt aber auch lecker.

Außerdem hab ich schon am Vorabend diese erfrischende Limonade vorbereitet:
 Kräuter-Apfel-Limonade

3/4-1 l Apfelsaft
6 kleine Zweige Pfefferminze
- bei uns die beiden Sorten, die am Acker als Unkraut wachsen -
1 Zweig Zitronenmelisse
3 junge Triebe Giersch
1 Ranke Gundermann
2-3 Zweige Gewürz-Tagetes
 Mineralwasser
- zum Aufgießen -

Die Kräuter gründlich waschen und in ein Gefäß geben. Mit Apfelsaft übergießen und im Kühlschrank eine Nacht ziehen lassen.
 
Für das Picknick haben wir den Saft dann abgeseiht, in eine Flasche gefüllt und vor Ort mit Mineralwasser gemischt.

Und noch ein kleiner Tipp: 
Die Kräuter lassen sich auch gut noch ein zweites Mal aufgießen.

Zum Abschluss gibt es noch eine Nachspeise mit der ersten Beeren-Ernte der Saison. Vom Herrn Krautgärtner zwei Stunden vor'm Picknick gebacken - und deshalb noch lauwarm. Das riecht schon so lecker - da hätt auch noch jemand anderes Interesse dran ;-)
 Aber da kann der Herr Krautgärtner plötzlich ganz schnell werden. "Meins!" ruft er - und bringt es aus der Gefahrenzone. Und auch ich muss mit meinem Löffelchen schnell sein, damit ich noch was abbekomm. *lach*
 Beeren-Quark-Auflauf

250 g gemischte Beeren
- bei uns diesmal Himbeeren, Monatserdbeeren, Johannisbeeren -
2 Eier
250 g Quark
25 g Speisestärke
50 g Puderzucker
  2 TL Vanillezucker
50 g Zucker

Eier trennen. Eigelb, Quark, Stärke, Puderzucker und Vanillezucker miteinander verrühren. Das Eiweiß mit dem Zucker zu steifem Schnee schlagen. Denn Eischnee unter die Quarkmasse ziehen, 2/3 der Beeren-Mischung unterheben.

In eine gefettete Auflaufform geben und mit den restlichen Beeren bestreuen. Im Ofen bei Umluft und 170° C ca. 45 Minuten backen.

Lauwarm ein Genuss, aber auch abgekühlt nicht zu verachten.
Und dann sitzen wir mit vollen Bäuchen und leeren Schüsseln auf unserem Bänkchen. Und versuchen uns zu motivieren, noch gut 300 l Wasser auf unserem Acker zu verteilen. Aber das ist eine andere Geschichte...

Schee war's - danke, Mone :-)

Kommentare

  1. Guten Morgen Liebe Sylvia,
    Eure Picknick-Geschichte, die Fotos und euer kleines Abenteuer gefällt mir sehr gut. Bei uns hat es zeitlich zu einem Picknick im grünen am letzten Wochenende leider nicht gereicht, unseres hat auf dem Balkon stattgefunden. Aber jetzt ist endlich Urlaub :-) juhuuu! Weisst du was voll lustig ist, der Senf auf dem ersten Bild, der kommt aus meiner Heimat, ich bin 20km von Monschau aufgewachsenen und kenne die Senfmühle sehr gut, man kann in dem Restaurant dort auch sehr gut essen, auch wenn es nicht ganz günstig ist. Habt noch einen schönen Tag...
    Liebe Grüße
    Mone :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mone,
      das ist ja echt witzig - die Welt ist eben doch ein Dorf :-) Deinen Orangen-Pfefferminz-Tee hab ich sofort auf meine Nachkochliste geschrieben. Denn Pfefferminze haben wir ja immer reichlich *lach* Ich wünsche Dir einen erholsamen Urlaub.
      Liebe Grüße
      Sylvia

      Löschen

Kommentar veröffentlichen