Ein Bett im Garten

Vorgestern haben wir endlich unser Gartenbett wieder fertig aufgebaut, d.h. Lattenrost und Matratze haben ihr Winterquartier in der Garage verlassen. Zu unserem Gartenbett sind wir gekommen, weil wir auf der Suche nach einem gemütlichem Garten-Rumfläz-Möbel waren. Und - ich trau mich es kaum zu schreiben - wir natürlich wieder nix in den üblichen Garten-Centern gefunden haben, das uns gefallen hätte. Aber in den Ebay-Kleinanzeigen stand ein altes Eisenbett für 50 € drin, abzuholen direkt bei uns in der Arbeit ums Eck. That's it!
Die ersten Jahre stand unser Gartenbett auf der Terrasse. Damit war die Terrasse ziemlich gefüllt - deshalb klangen spontane Einladungen an Freunde und Nachbarn gern mal so: "Habt ihr heute abend Lust auf ein Gläschen Rotwein in unserem Bett?" ;-)

Seit letzten Sommer steht das Gartenbett nun unter unserem Roten Boskoop. Mit einem Sonnensegel darüber als Schutz vor den Dingen, die so aus einem Apfelbaum fallen können - Ästchen, reife und unreife Äpfel oder die Nachbars-Katzen.
Außerdem ist das Sonnensegel noch ein zusätzlicher Schutz, wenn es regnet. Denn die Abdeck-Plane liegt gerne auf der Matratze auf und das führt bei Dauerregen dazu, dass das Wasser auf die Matratze durchdrückt. Deshalb ist auf dem ersten Bild auch der attraktive Gummi zu sehen, der als Abstands-Halter gespannt wurde. Die Nachbars-Katzen stört die Plane über dem Bett übrigens überhaupt nicht, um auf dem Bett zu liegen - die schlüpfen einfach drunter. *lach*

Aber unabhängig davon ist, so ein Gartenbett einfach genial. Der perfekte Ort für ein Mittagsschläfchen, als Lese-Plätzchen, für den Nachmittags-Espresso...
... oder um am Laptop den nächsten Blog-Eintrag zu schreiben :-)

Kommentare

  1. Antworten
    1. Und Du bist immer noch nicht Probe gelegen, eine Schande ist das ;-) Wenn ihr mal in der Ecke seid - die Einladung gilt immer noch: "Auf ein Gläschen Wein - oder Bier - in unserem Bett"
      Viele liebe Grüße
      Sylvia

      Löschen

Kommentar veröffentlichen