JausenBox

Aus meiner MittwochsBox wurde diese Woche eine JausenBox. Denn das Thema, das Mone von LeckerBox für diese Woche vorgegeben hat, lautet Österreich. Ois easy, hob i ma denkt - des is ja grod so wia bei uns dahoam. Ja - aber irgendwie ist das dann ja auch langweilig. Also bin ich in mich gegangen, was ich denn wirklich als typisch österreichisch empfinde. Meine spontanen Assoziationen: jede Menge Mehlspeisen oder...
a schöne Speck-Jausen!

Würzige Vinschgerl, dazu unser Wildschwein-Schinken, bissl an Käs und Kaminwurz'n, ein paar Gurkerl. Ja - das soll's werden. Zeit ist zwar grad Mangelware - ich sag nur: Sonnenacker... Aber so sollt sich das ausgehen mit meiner MittwochsBox.
wpid-Laenderkueche-Oesterreich-2014-05-15-07-001.jpg
Der größte Aufwand sind die Vinschgerl - die sollen natürlich selbstgebacken sein. Nachdem Semmelhasen-Reinfall (nett zum Anschauen - geschmacklich eher mau) wollt ich da kein Risiko eingehen - und hab mich auf dem Plötzblog umgesehen. Und bin fündig geworden - im Prinzip haben wir uns auch mehr oder weniger daran gehalten :-D

Vinschgerl

Roggensauerteig
 55 g Roggenmehl 1150
45 g Wasser
5 g Anstellgut

Sauerteig - 2. Phase
25 g Roggenmehl 1150
25 g Wasser

Hauptteig
Sauerteig
135 g Roggenmehl 1150
50 g Weizenmehl 550
5 g Frischhefe
170 g Wasser
4 g Salz
insgesamt 1 1/2 bis 2 TL Fenchel, Dillsamen, Kümmel
Weizenmehl zum Bemehlen

Die Sauerteigzutaten gut verrühren und 24 Stunden bei Raumtemperatur stehen lassen. Mehl und Wasser für die zweite Phase zugeben und nochmals 24 Std. bei Zimmertemperatur stehen lassen.

Fenchel, Dillsamen und Kümmel mit einem Mörser zerstoßen. Vom Sauerteig gut 40 g als ASG abnehmen. Den restlichen Sauerteig zusammen mit den Zutaten des Hauptteiges - ohne das Mehl zum Bemehlen - mit den Knethaken des Rührgerätes gut verkneten. Der Teig bleibt sehr weich bis fast flüssig.

30 Minuten abgedeckt warm ruhen lassen. Den Teig in vier Portionen auf ein Blech mit Backpapier setzten, gut bemehlen und zu flachen Fladen drücken.

Die Teiglinge nochmal 60 Minuten sehr warm gehen lassen. Wenn die Teiglinge an der Oberfläche ein Netzwerk aus feinen Rissen bildet, ist der optimale Reifegrad erreicht.

Bei 260°C fallend auf 230°C 20 Minuten ohne Dampf backen. Und dann schaun sie so aus:
Und die Kruste knistert richtig, wenn sie frisch aus dem Ofen kommen. Wir konnten nicht widerstehen. Das erste haben wir gestern ganz frisch nur mit Butter verputzt. :-P

Eines ging in die Tiefkühltruhe schlafen. Und aus den anderen beiden ist dann heute morgen auf die Schnelle das hier entstanden. Das sollte für uns beide reichen:

Jausen-Vinschgerl mit Wildschwein-Schinken

2 Vinschgerl
Butter
1 TL grobkörniger Senf
- Schärfe nach Geschmack -
1 TL Meerrettich
ein paar Zwiebelringe
2 Scheiben Wildschwein-Schinken
- bei uns waren die Scheiben ziemlich dick,
bei dünnen Scheiben halt ein paar mehr ;-)

Vinschgauer halbieren, Unterseite und Deckel mit etwas Butter bestreichen. Senf und Meerrettich verrühren und auf den Vinschgerl-Unterseiten verstreichen. Rucola-Blättchen darauf verteilen, mit Wildschwein-Schinken belegen, die Zwiebelringe darüber streuen. Deckel drauf und ab in die Brotzeit-Box.
Dazu ein paar Scheiben der Kaminwurz'n, Käse-Stangerl und im Glas hinten noch ein paar Senf-Gurkerl - fertig ist die Brettl-Jausen. An Guad'n.

Kommentare

  1. Liebe Sylvia,
    die Jause sieht phantastisch aus...wenn wir die Wurst weglassen würde ich sie mit Käse direkt nehmen ;-)
    Schön das du wieder dabei bist.
    Liebe Grüße Mone :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Mone,
      dann machen wir es doch einfach so - ich futter die Wurst und für Dich beleg ich ein Vinschgerl mit einem feinen Bergkäse. ;-)
      Lieben Gruß Sylvia

      Löschen
  2. Also ich würde Deine komplette Jausenbox vertilgen, besonders der Wildschweinschinken sieht ja mal richtig lecker aus.
    Viele Grüße Danii

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah - doch noch ein Schinken-Liebhaber. :-) Dann teilen wir uns den Schinken und überlassen den Käse Mone ;-)
      Liebe Grüße
      Sylvia

      Löschen

Kommentar veröffentlichen