Tausendsassa Molke

Unter Molke versteht man die grünlich-gelbe Flüssigkeit, die beim Käse machen übrig bleibt. Und auch wenn sie nicht so ganz appetitlich aussieht, ist sie zum Wegschütten viel zu schade. Denn sie enthält neben ca. 95% Wasser, 4% Milchzucker, 1% Molkenprotein auch die Vitamine B1, B2 - das übrigens die grünliche Farbe bewirkt - und B6 sowie Kalium, Calcium, Phosphor und andere Mineralstoffe und ist nahezu fettfrei. (Quelle: Wikipedia)
Es wird zwischen Süßmolke, die bei der Käseherstellung mit Lab entsteht, und der Sauermolke unterschieden. Letztere entsteht, wenn die Milch nur mit Milchsäurebakterien dickgelegt wird.

Und wofür verwenden wir nun die Molke? 
Diese Dinge haben wir bereits ausprobiert:

Brot backen 
 Einfach das Wasser oder einen Teil davon durch Molke ersetzen.

Badezusatz
Die Molke - ohne weitere Zusätze - einfach dem Badewasser zusetzen. Ich nehme auf eine volle Badewanne 1 l Molke. Nach dem Molkebad bleibt ein angenehmer, weicher Film auf der Haut, der das Hautbild verbessern kann und die Haut mit Feuchtigkeit versorgt.
Süßmolke wird zur reinen Hautpflege eingesetzt, Sauermolke verwendet man dagegen auch zur Linderung von Hautkrankheiten, Ausschlägen und Ekzemen.

Molke-Drinks
Ganz frische Molke verarbeiten wir auch gerne zu Molke-Drinks. Mit Früchten wie Banane, Mango, Orange püriert und Zitronensaft, Honig und Vanille abgeschmeckt, fabrizieren wir leckere Shakes aus der Käsemilch, wie die Molke auch genannt wird.
Ein wirkliches Rezept haben wir da nicht. Das richtet sich immer nach dem, was gerade da ist und wie experimentierfreudig wir gerade sind ;-)
Das hier ist war ein Mango-Molke-Shake.

Haltbar(er) machen
Grundsätzlich muss man Molke ziemlich schnell verbrauchen, da sie schnell verdirbt. Natürlich ist sie frisch am wertvollsten. Man kann sie aber durch Erhitzen auch etwas länger haltbar machen.
Dazu die Molke auf 90° C erhitzen - dabei fällt das restliche Molkeprotein aus, dann filtern und abfüllen. Trotzdem muss diese Molke kühl gelagert und bald verbraucht werden.

Was gibt es sonst noch für Möglichkeiten?

Man kann aus der Molke nochmals Käse herstellen - Ricotta ist dafür ein typischer Vertreter. Allerdings ist die Ausbeute wohl sehr gering ist, benötigt man sehr viel Molke. Ob das im Haushaltsbereich funktionabel ist - keine Ahnung.

Und dann kann man durch Einreduzieren der Molke bei hoher Hitze eine leicht karamelisierte Süßigkeit namens Sig herstellen.

Also noch reichlich Raum zum Ausprobieren :-)

Kommentare