Hühnersuppe

Am Wochenende war der Herr Krautgärtner kränklich und er verlangte nach Hühnersuppe. Und die hat er natürlich bekommen. Denn erstaunlicherweise tut Hühnersuppe nicht nur der Seele gut; durch ihre Inhaltsstoffe lindert sie tatsächlich die Erkältungsbeschwerden. Dafür sind vor allem die Inhaltsstoffe Cystein und Zink verantwortlich, wie ein Forscherteam im Jahr 2000 in Nebraska wissenschaftlich nachwies.

Wie gut, dass ich (fast) immer ein paar Gläser Hühnersuppe im Haus habe. Und selbst wenn nicht - dank Schnellkochtopf kommt man in relativ kurzer Zeit zur heißen Suppe und muss nicht mit dickem Kopf und laufender Nase lange in der Küche stehen - auch wenn ich das ja sonst immer gerne tue.
Hühnersuppe

1 Suppenhuhn oder 1-2 Hühner-Karkassen
am besten mit Innereien
2 l Wasser
1 Bund Suppengrün
- Karotte, Lauch, Sellerie, Petersilienwurzel oder -Stängel -
1 Zwiebel
1 Lorbeerblatt
1 EL Salz
1 EL Pfefferkörner

Einlage
Suppennudeln
Gemüse nach Wahl
 - wie Karotten, Erbsen, Sellerie -
Schnittlauch

Suppenhuhn zusammen mit den Innereien in den Schnellkochtopf geben. Grob gewürfeltes Suppengrün, geviertelte Zwiebel, Lorbeerblatt, Pfefferkörner und Salz zugeben und mit Wasser aufgießen. Schnellkochtopf schließen und die Suppe in 25 - 35 Min. garen.

Fertige Suppe abseihen, das Suppenhuhn von Haut und Knochen befreien und das Fleisch in mundgerechte Stücke schneiden.

Die Suppennudeln in Salzwasser gar kochen. Gemüse in mundgerechte Stücke schneiden und in der Brühe gar kochen. Hühnersuppe mit Nudeln, Gemüse und Fleisch anrichten und mit in Röllchen geschnittenem Schnittlauch garniert servieren.
Pro Person rechnet man 1/4 l Suppe.

Es bleibt also reichlich Brühe zum Einkochen.
Dazu mit dem restlichen Hühnerfleisch in vorbereitete Gläser füllen - oder auch ohne und das Fleisch anderweitig verwenden - und im Einkochtopf bei 100° C 120 Min. einkochen.

Kommentare