Aufgedoppelt

Platz ist in unserer Küche mit ihren 2 auf 3 m immer zu wenig - egal, ob es um die Arbeitsfläche geht, um zu zweit kochen oder um Stauraum. Für mehr Stauraum stand schon lange die Idee im Raum, den Platz zwischen Oberschränken und Decke mit einer zweiten Reihe Oberschränken zu schließen.
Aber die Umsetzung gestaltete sich gar nicht so leicht, denn dafür benötigen wir Oberschränke, die keinesfalls höher als 32 cm sind. Und damit fällt der Ausbau mit der IKEA Faktum-Serie flach, aus der die restliche Küche gebaut ist. :-(

Tja - und nun? Unentschlossen haben wir mal da und mal dort geschaut, aber entweder passte die Höhe nicht, es gab sie nicht in der richigen Breite, oder die Fronten waren indiskutabel - mussten wir ja eh schon einen bewussten Kontrast eingehen. Also doch selber bauen? Dazu konnten wir uns auch nicht aufraffen... Ach - irgendwie alles schwierig. Und dann sind wir von einem Kollegen mehr oder weniger  direkt darauf gestossen worden.
Bei möbelum gab es genau das, was wir suchten - richtige Höhe, richtige Breite, mit Scharnieren, die keinen Platz nach oben brauchen, in Buche mit mattiertem Glas - und damit das Holz der Arbeitsplatte und das Glas der Fronten wieder aufnehmend. Und dazu noch aus Vollholz - perfekt! Losgefahren, gekauft.
Gestern wurde dann aufgedoppelt. Nachdem die Schränke als allereinziger Nachteil nicht so tief wie die bestehenden Schränke sind und der Herr Krautgärtner auch Bedenken hatte, die neuen Oberschränke einfach nur "obendrauf zu legen", hat er eine Unterkonstruktion gebaut, an der die Schränke nun bombenfest hängen. Zuletzt noch eine Blende aus einem Rest Arbeitsplatte über den Eckschrank. Fertig - uns gefällt's :-)
Und heute wir eingeräumt. *freu*

Kommentare

  1. Klasse Idee , so viel Platz gewonnen. !! Daumen hoch! Tellerränder

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und weißt Du, was das verrückteste ist? Die Küche schaut größer! aus. Muss ich nicht verstehen, ist aber so :-) Güßle Sylvia

      Löschen

Kommentar veröffentlichen