Käse-Kuchen

Ist es ja auch - oder? Aber halt nicht süß - sondern herzhaft, sehr herzhaft, sehr gehaltvoll und sehr lecker.
Bei uns heißt sie der Einfachheit halber immer Roquefort-Tarte - egal, ob wir nun Roquefort, Gorgonzola oder Danisch Blue verwenden. Und mit einem kleinen Salat und einem Glas Weißwein - oder im Advent mit einem Weißen Glühwein - ergibt sie ein kleines, feines Abendessen.

Roquefort-Tarte
1 Packung Blätterteig (Kühlregal)
1 Zwiebel
1/2 EL Butter
500 g Magerquark
200 g Emmentaler, gerieben
2 Eier
175 g Blauschimmel-Käse
(z.B. Roquefort, Gorgonzola, Danisch Blue)
1/2 TL Salz
Pfeffer

Zwiebel schälen, fein würfeln und in der Butter glasig dünsten. Backofen auf 225° vorheizen. Eier trennen.
Quark mit einem Eigelb, Emmentaler und Zwiebel verrühren. Roquefort in kleine Stücke schneiden und unterheben. Alles mit Salz und Pfeffer würzen.
Eine Springform mit dem Blätterteig auslegen. Beide Eiweiß steif schlagen und unter die Käsemasse heben. Masse in die Form streichen. Die Masse mit dem restlichen verquirltem Eigelb bestreichen.

Auf der unteren Schiene des Backofens 15 Min. backen.
Dann auf 180° herunterschalten und weitere 30 Min. weiterbacken, bis die Käsemasse aufgeht und schön hellbraun ist.

Lauwarm servieren.

Kommentare

  1. Oh, oh... lecker, lecker!! Das mag ich. Und wieder soo schöne Bilder:-)

    Grüßle
    Clauida

    AntwortenLöschen
  2. Nicht zu verachten war auch der weiße Glühwein, leider nur unscharf zu sehen. Rezept folgt.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen