Spiegelbild

Da war doch noch was?! Über dem Waschbecken in unserem neuen Frosch-Bad war seit Jahr und Tag ein Loch in der Wand mit einem Leerrohr für eine Spiegelbeleuchtung. Im Zuge der Renovierung sind wir das jetzt auch angegangen. Natürlich gab es da wieder nix fertiges, das unseren Ansprüchen genügt hätte.
Im Baumarkt haben wir zufällig Francesco, den Bruder der beiden Rotaugenlaubfrösche getroffen, die schon in unserem Bad wohnen. Die Glasplatte ist jedoch nur 80 cm breit und eigentlich auch nicht als Lampe konstruiert.
 
Also die Aufhängung runtergepfriemelt, die Kleberreste abgerubbelt und zwei Bretter links und rechts mit Apfelgrün4 gestrichen. Dann die Glasplatte vor eine einfache Neonröhre gehängt. Dazu habe ich für die Auflage unten einen alten Bilderrahmen aus Edelstahl zersägt und oben wurde das Ganze mit einem "Gardinenstangen-Häkchen" fixiert.
So sieht das im Detail aus.
 
Nu aber - fertich :-))))

Kommentare