Frost-Morgen


Auf einer Gartenstufe sitzt
ein kleines Menschlein,
mollig warm eingepackt,
in den Morgen blinzelnd.

Espresso-Tasse auf dem Schoß,
dampfend, ebenso der Atem,
Blick in die Weite des Nirgendwo,
Kopf leer - nur fühlen.

Die kalte Luft riechen,
spüren wie die Sonne sich durchkämpft,
die Stille des Morgens hören.

Den Garten mit seinem Frostanzug sehen und
zuschauen, wie die Sonne ihn wegstreichelt.

Und dann feststellen,
dass der Espresso kalt geworden ist.

Guten Morgen, Tag.

Kommentare