Das erste Reh der Saison

Die Drückjagd-Saison hat begonnen - endlich. Denn dieses Jahr war unsere Tiefkühl-Truhe schon ziemlich lange reh-leer. Aber diesen Samstag war Herr Krautgärtner auf der Drückjagd und hat das erste Reh der Saison mit nach Hause gebracht.
Ein Schmalreh - nicht sonderlich groß, das Fleisch dafür aber hoffentlich umso zarter.

Heute morgen wurde es zerwirkt und die Einzelteile ruhen nun in der Tiefkühl-Truhe.
Den Rehrücken haben wir in zwei handliche Stücke geteilt und das echte Filet ausgelöst und separat eingefroren.
Von den Hinterkeulen haben wir die eine entbeint und aber ansonsten ganz gelassen - das gibt einen schönen Braten mit ein paar lieben Gästen.
Die zweite Hinterkeule haben wir sofort zerlegt und so sind schöne Reh-Steaks entstanden.
Die Nuss haben wir noch ganz gelassen - mal schauen, was wir daraus machen.
Aber auch die "unedlen" Teile sind richtig zubereitet ein Genuss.
Den Träger verwende ich gerne für Eintöpfe.
Die Vorderläufe und Abschnitte wurden zu Gulasch gewürfelt und was dafür zu klein ist, ist immer noch gut für Reh-Hack.
Hier liegt die gesammelte Ausbeute auf dem Weg in die Tiefkühl-Truhe. 7,5 kg Fleisch (Rücken und Träger noch mit Knochen), das sind bei einem Schmalreh eine gute Ausbeute.
Ihr könnt in nächster Zeit sicher mit einigen feinen Reh-Rezepten rechnen.

Kommentare