Pasta... immer wieder Pasta

... irgendwie hab ich im Moment ein unbändiges Bedürfnis nach Nudeln - sie sind einfach Soul-Food. Und das ist bei diesem Wetter einfach nötig. Diesmal sind sie auch nicht mehr sommerlich, sondern herbstlich, wenn nicht gar schon winterlich; sozusagen die italienische Interpretation des schwäbischen Klassikers Leisa & Spätzla.

Linsen-Lasagne

Für die Linsen
100 g braune Berglinsen
1 mittlere Stange Lauch
100 g Tomate
1 Karotte
Butter
1 Lorbeerblatt
1/4 l Gemüsebrühe
75 g Crème fraîche
1 EL Rotwein-Essig
Salz & Pfeffer

Außerdem
Lasagne-Blätter (frisch oder Fertigprodukt)
1 EL Butter
75 g Crème fraîche
100 g geriebenen Gouda
Fett für die Form

Die Linsen ca. 2 Std. in kaltem Wasser einweichen. Lauch putzen, längs halbieren und in feine Streifen schneiden. Die Tomate häuten und grob würfeln. Die Karotte schälen und fein würfeln. Butter erhitzen, das Gemüse darin andünsten. Linsen abgießen, zusammen mit dem Lorbeerblatt zugeben und ebenfalls andünsten. Brühe zufügen und alles bei kleiner Hitze 15 – 20 Min. köcheln lassen.

Falls ein frischer Nudelteig verwendet wird, diesen inzwischen dünn ausrollen. Dann das Linsengemüse mit Crème fraîche, Essig, Salz und Pfeffer abschmecken. Den Backofen auf 180° C vorheizen. Butter, Crème fraîche mit der Hälfte des Gouda vermischen.

Abwechselnd Nudeln, Linsen und dem unvermischten Gouda in eine gefettete Auflaufform schichten. Die letzte Lage Nudeln mit dem Käse-Crème-fraîche-Gemisch bestreichen, salzen und pfeffern. Auf der mittleren Schiene in 30 Min. goldbraun backen.

 
Für 2 Portionen

Kommentare