Gebadet in Bier und Honig

Ich weiß, ich weiß - es gehen noch ein paar Rezepte aus den letzten Menüs ab... :-/ Deshalb trage ich hier schnell einen Teil meiner Bring-Schuld ab. Auch wenn die Bilder nicht so dolle geworden sind, diese Ente hier schmeckt nicht nur an Kirchweih!
Ente mit Salbei in Honig-Bier-Sauce

2 Zweige Salbei
2 Stangen Lauch
2 Petersilienwurzeln
200 g Knollensellerie
2 Enten à ca. 2 - 2,5 kg mit Hals und Innereien
Salz & Pfeffer
3 EL Honig
350 ml dunkles Bier, evtl. auch etwas mehr
1 EL Rotwein-Essig
ggf. etwas heißes Wasser
100 g kalte Butter

Salbeiblätter von den Stielen zupfen. Lauch, Petersilienwurzel und Sellerie grob würfeln. Die Enten, falls nötig, entkielen und von den Fettdrüsen und dem sichtbaren Fett befreien, 70-100 g davon beiseite legen. Dann von innen und außen salzen und pfeffern und mit den Salbeiblättern füllen. Entenfett in einer Pfanne auslassen. Innereien und Hals grob hacken und mit dem Gemüse im Entenfett kräftig anbraten, das dauert ca. 10-15 Min.

Enten nebeneinander auf die Saftpfanne setzen. Die angebratenen Zutaten rundherum verteilen und bei 200° C auf der 2. Einschubleiste von unten in den Backofen schieben.

Bier, Honig und Essig in die Pfanne geben, in der die Innereien angebraten wurden; einmal aufkochen lassen. Ente nach 40 Min. Bratzeit mit ¼ der Biermischung begießen; mehrmals mit einer Fleischgabel an den Schenkelgelenken einstechen, damit das Fett austreten kann. Weitere 20 Min. braten.

Dann die Temperatur auf 225° C heraufschalten, 40-45 Min. weiterbraten. Dabei nach und nach mit der restlichen Biermischung begießen; in den letzten 10 Min. mit dem Bratfond begießen.

Die Enten rausnehmen, tranchieren und warmhalten. Für die Sauce den Fond abgießen und in einen Topf füllen, ggf. den Ansatz mit etwas heißem Wasser lösen und dazu geben. Einmal aufkochen lassen, abseihen und ggf. entfetten, dann nochmals zum Kochen bringen und falls nötig etwas einkochen. Nach und nach die eiskalte Butter mit einem Schneebesen einrühren, bis die Sauce gebunden ist; nochmal abschmecken. Zur Ente servieren.
Für 6-8 Portionen

Kommentare