Ein Kofferraum voll Männer-Glück

Da habe ich vor über zwei Jahren doch eine Heinkel-Perle gekauft, um diese für Frau Krautgärtnerin zu restaurieren. Sehr weit bin ich bisher noch nicht gekommen. Sie ist vollständig zerlegt, die Elektrik gerichtet, Rahmen, Schutzbleche und Gabel geschweißt. Und nun harrt sie seit einiger Zeit der weiteren Restaurierung.
Vergangene Woche hat sich dann jemand bei uns, dem Heinkel-Stammtisch München, gemeldet, dass er noch diverse Original-Teile von mehreren Perlen abzugeben hat. Ich habe nicht mal den Versuch gemacht, zu widerstehen. Noch in der gleichen Woche habe ich die Sachen gesichtet und mit unserem Großraum-Vehikel, dem Nissan Cube, abgeholt. Da geht schon einiges in den Kofferraum rein.
Dabei waren zwei Rahmen, zwei Räder und kistenweise Motorenteile - unsortiert, dreckig und schmierig - wundervoll :-)
Die Kisten sind doch bestimmt auch noch sehr dekorativ einzusetzen. Leider muffen sie nach dreißig Jahren Keller ziemlich sehr.
Die Schutzbleche hier sind auch gerissen - war wohl eine Schwachstelle, der sonst sehr durchdachten Konstruktion. Da der Rahmen mit integriertem Tank wie auch die Räder aus Aluminium sind, wiegt das ganze Moped nur 33 kg.
Eigentlich sehen die Reifen ja noch gut aus - aber fahren möchte ich mit so altem Gummi dann doch nicht mehr. Da kaufen wir doch lieber neue - ich will ja nicht, dass der Frau Krautgärtnerin noch was passiert.
1,5 Pferdestärken leistet der kleine Zwei-Takter. In den 60er-Jahren war er beliebtes Tuning-Objekt der damaligen Jugend. Ich kenne Exemplare mit Rennlenker, größerem Vergaser, geänderter Übersetzung, die auch 80 Sachen machen. Leider hat kaum jemand daran gedacht, auch die kleinen Trommelbremsen - gut zu sehen auf dem Foto mit dem Rad - zu verstärken. Meine Perle wird daher gemütlich unfrisiert restauriert.

Die Teile werde ich dann mal über den Winter sortieren und echten Schrott zum Altmetall geben. Die anderen Mitglieder vom Heinkel-Stammtisch München dürfen von den guten Teilen gern was haben. Vielleicht bekommt man ja noch eine ganze Perle zusammen. Sicher ist nur, dass keine Lampen dabei waren - aber die kann man ja beim Heinkel-Club kaufen.
 
Abb. mit freundlicher Genehmigung des Heinkel-Club Deutschland e.V. 

So sieht dann idealerweise eine fertige Heinkel-Perle aus. Schau'n wir mal, wie lange unsere noch bis dahin braucht.

Kommentare